Rebornpuppen

Wiedergeborene Puppen

Die Reborn-Puppen sind alle kleine Meisterwerke. Jeder Reborn-Puppe ist ein Engel. Rebornpuppen: Sie sehen aus wie richtige Säuglinge und sind gefragte Sammlerstücke.

Es ist eine ganz spezielle Art, Rebornpuppen oder naturgetreue Figuren so zu produzieren, dass sie auf den ersten Blick aussehen wie richtige Bräute. Wer gerade seine Leidenschaft fürs Sammeln entdeckte, sollte wissen, was beim Einkauf von Rebornpuppen beachten. Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass ein höherer Wert auch die beste Eigenschaft hat.

Daher ist es besonders darauf zu achten, dass bei der Suche nach Reborn-Puppen auf Einzelheiten in der näheren und weiteren Erläuterung des eingesetzten Stoffes geachtet wird. Nach welchen Maßstäben kann man sich über die Qualitäten von Reborn-Puppen informieren? Es ist unerlässlich, dass Sie auf die Materialqualität und -sicherheit, die Sauberkeit und Korrektheit der Ausführung achten und wie schön und authentisch die Reborn-Puppen ihren Naturvorbildern ähneln.

Bei Reborn-Puppen zum Beispiel geben Haar, Augenwimpern und Nägel aus. Deshalb gehört sie auch nicht in die Hände der Reborn-Puppen. Inwiefern rüsten Sie Rebornpuppen besonders gut aus? Wir haben eine große Anzahl von Reborn-Puppenbekleidung und Reborn-Puppenzubehör. Egal, ob es sich um Ihre erste oder bereits gesammelte Spielpuppe handelt, Reborn-Puppen werden Ihr Interesse im Eimer erregen.

Wiedergeborene Figuren: Püppchen, die wie richtige Babies auszusehen haben.

Nicht nur, dass sie wie richtige Kinder aussehen, sie haben auch das Gefühl, wie sie sind: Sie sind wie richtige Babys: Der Fotograf Karolina Jonderko stellt Eigentümer von lebensechten Püppchen vor. Weil Lincoln eine so genannte Reborn-Puppe ist: Auch wenn sie trügerisch real wirkt, ist ihr Korpus aus Silizium und Vinyll. Das Fotografenpaar Karolina Jonderko ist begeistert von den Puppen: "Sie wecken einen ausgeprägten Schutzinstinkt.

"Es gibt nichts, was du tun kannst, um sie wie gewöhnliche Kinder zu behandelst. Viele der Besitzer, die sich in Großbritannien mit der Firma zusammengetan haben, und Polen tun das Gleiche: Sie berichteten dem Fotografen, wie sie mit den Figuren gehen, sie kleiden, mit ihnen reisen und sie in ihre Familien eingliedern.

"Wiedergeborene" heißt Wiedergeburt, denn für die ersten Kopien wurden die alten Püppchen umgestaltet. Jeder der Wiedergeborenen ist ein Unikat. Sie erfüllen verschiedene Bedürfnisse: Die meisten Damen haben ein Baby oder können selbst keine eigenen Kleinkinder haben - die realistischen Gegenstände ersetzen sie. "â??Der Instinkt der Mutter ist so ausgeprÃ?gt, dass sie auch einem falschen Kinde ihre Hingabe schenkenâ??, berichtet Jonderko.

Sie sind ein effektives Therapieinstrument und tragen dazu bei, mit schlechten Empfindungen wie Depressionen oder Angstzuständen zurechtzukommen. "Deshalb schenken einige Altenheime ihren Einwohnern bereits solche Dolls. Außerdem lernte Jonderko junge Menschen kennen, die noch zu klein waren, um ein eigenes Kind zu bekommen, die sich aber auf die Mutterschaft einstellen wollten.

Sie berichteten Wunderko, wie sich ihre Umgebung anders verhielt: Einige sind von den Püppchen begeistert, andere finden sie beunruhigend, ja gar erschreckend. Daher war es für die Photographin am Anfang schwer, mit ihr in Verbindung zu treten - die Damen trafen sie voller Mißachtung. Aber Jonderkos Aufnahmen enthüllen niemanden, sie verdeutlichen, wie die Figuren Teil des Alltags werden.

Sondern auch, wie sich die Frau wieder von ihnen scheiden kann, zum Beispiel wenn sie ein richtiges Kind bekommt. TV-Bericht über Reborn Babys "Sabines Nursery".

Mehr zum Thema