Schaukel Einbetonieren

Swing Einbettung in Beton

Schnelle und sichere Einbettung von Schaukel- und Spielturm in Beton: Sie planen eine Schaukel in Ihrem Garten? Wie Sie den Schaukelrahmen zur Sicherheit Ihrer Kinder richtig in Beton einbetonieren, erfahren Sie bei uns. Doch: Muss es wirklich betoniert werden?

Einbetonieren Sie den Schaukel- und Spielturm.

Nach und nach wird Ihnen gezeigt, wie Sie in einer Schaukel, einem Spielautomaten oder anderen Spielgeräten wie einer Schaukel oder einem Bergsteigergerüst mit dem Eilbeton Beton betonieren können. In unserem Projektierer für Setz-Fix finden Sie auch detaillierte Anleitungen - inklusive einer Merkliste mit den für Ihr Vorhaben geeigneten Waren.

Sie können prinzipiell an jeder beliebigen Stelle im Haus eine Schaukel oder einen Klettergarten einrichten. Achten Sie jedoch darauf, dass um das Spielgerät herum genügend Raum vorhanden ist, damit die Kleinen beim Herumtollen auf den Schwingen nicht aneinanderstossen oder sich durch Zäune oder Büsche verletzten. Eine weiche Oberfläche wie z.B. Gras ist für das Aufweichen von Stürzen vom Schaukel- oder Steiggerüst prädestiniert.

Montieren Sie den Schwenkrahmen, den Spielautomaten oder das Bergsteigergerüst entsprechend der Gebrauchsanweisung und ziehen Sie alle Verschraubungen gut an, damit das Gerät hohen Belastungen standhalten kann. Bauteile, die Sie für die statische Auslegung der Spielgeräte nicht benötigen, wie z.B. eine Rutschbahn oder die Schwingsitze, werden am besten am Ende montiert. Bauen Sie die Schaukel oder den Spiegelturm an der späten Stelle auf und markieren Sie die Einbaustellen.

Sie werden später in Beton gesetzt und gewährleisten, dass die Schaukel, der Spielturm oder das Kinderklettergerüst gut befestigt sind. Wenn Ihre Spielgeräte nicht im Lieferumfang enthalten sind, erhalten Sie in jedem gut bestückten Heimwerkermarkt Bodenanker. Die Oberfläche, in die das Spielzeug gegossen wird, muss stabil und belastbar sein. Zudem darf der Fußboden während des Betonierens nicht eingefroren werden.

Hinweis: Ein Untergrund ist ab einer Wassertiefe von ca. 80 cm frostsicher, so dass keine Frostschäden des Betons mehr möglich sind. Das unter dem Zement angesammelte Nass kann nicht einfrieren und somit auch nicht zu Betonrissen werden.

Dort, wo z.B. die Schaukel in den Erdboden eingebetoniert werden soll, graben Sie mit einem Schaufelrad eine entsprechende Anzahl von Löchern aus. Diese Bohrungen sollten ca. 5 cm tief als die Erdanker sein, damit Sie sie später vollständig betonieren können. Diese Dränschicht ist mit Kies oder einem mineralischen Gemisch gefüllt und verhindert, dass sich Feuchtigkeit unter dem Zement ansammelt.

Er stellt sicher, dass der Erdanker nicht aus dem Betonboden ragt und somit durch den Boden des Betons ringsum vor Feuchte bewahrt wird. Orientieren Sie sich für den Lochdurchmesser am Pfostendurchmesser und addieren Sie ca. 15 cm. Jetzt legen Sie die Schaukel oder den Klettergarten mit den Erdankern in die Aussparungen.

Das Brett sollte etwa gleich stark sein, damit die Schaukel oder das Spielzimmer später nicht gekippt wird. Achten Sie auf Stabilität und Geradlinigkeit und befestigen Sie das Spielzeug ggf. mit Abstützungen. Zuerst werden die Bohrlöcher mit ca. 20 cm hohem Schotter gefüllt, damit das anfallende Abwasser später ablaufen kann. Dies verhindert das Ansammeln von Brauchwasser und verhindert eine Frostschädigung des Betons oder eine Überflutung des Untergrundes.

Nun können Sie die Bohrungen schichtweise mit Schnellbeton einbetonieren. Zuerst den Boden und die Seitenwände leicht mit etwas Feuchtigkeit nässen. Füllen Sie die Bohrungen in einer ca. 20 cm starken Lage mit Setz-Fix Rapid Concrete und gießen Sie die angezeigte Wassermenge gleichmässig aus einer Giesskanne mit Sprinklerbefestigung. Bereits nach ca. 10 min. Trockenzeit können Sie die folgende Lage aushärten.

Eine weitere Lage Transportbeton von max. 20 cm in das Bohrloch einbringen und die Lage gleichmässig mit klarem Nass benetzen. Den obersten Teil des Schnellbetons mit dem Schaufelspaten durch leichten Schlag kondensieren und mit einer Kelle glätten. Das bedeutet, dass vom Betonstein nichts mehr zu erkennen ist und die Kleinen sich auf dem festen Boden nicht verletzten können.

Nun können Sie auch alle Fehlteile wie z. B. Gleitschienen oder Schwingsitze einbauen. Nach dem Einbetonieren der Erdanker kann der Zement nach ca. 24 Std. belastet werden. Aufgrund der hohen Beanspruchung des Spielgerätes, z.B. durch Schaukelbewegungen, sollten Sie mit der Benutzung des Spielgerätes trotzdem ca. 7 Tage zuwarten.

Werfen Sie einen Blick auf unseren YouTube-Kanal.

Mehr zum Thema