Schaukel Verankerung

Schwenkverankerung

Planen Sie eine Schaukel in Ihrem Garten zu bauen? Lesen Sie dann unbedingt unsere Tipps zur richtigen Verankerung von Spielgeräten. Muß eine Schaukel, ein Schwenkrahmen zusätzlich gesichert werden? Die Verankerung ist ideal für Holzschaukelrahmen. Erdanker zur dauerhaften Verankerung von Spielgeräten am Boden.

Verankerung eines Spielturms oder einer Schaukel am Erdboden

Oft werden wir gefragt: Muss ich meinen Spieleturm oder meine Schaukel im Fußboden anbringen? Selbst wenn man zunächst den Anschein hat, dass das Spielzeug auch ohne Verschluss standfest ist und nicht kippen kann: Für die Unversehrtheit Ihrer Kleinen sollten Sie Ihre Spielgeräte im Erdreich einhängen. Ob Spielautomat, Schaukel, Pfahlhaus oder Trampolin, die Verankerung schützt das Spielzeug vor dem Umstürzen.

Selbst bei starkem Sturm können gewaltige Belastungen auftreten und einen schweren und stabilen Schwenkrahmen zum Kippen veranlassen. Die Befestigung von Spielturm und Schaukel ist nicht so komplex, wie oft angenommen: Verdrehbare Erdanker und Bodendosen zum Eintreiben in den Erdboden sorgen oft für ausreichend Standfestigkeit bei handlicher Kosten. Wenn die Spielgeräte in Beton eingebaut werden müssen: Die fertigen Mischungen können auch ohne Mixer rasch, unkompliziert und kostengünstig verarbeitet werden.

Zur Vermeidung von Verankerungsschwierigkeiten sollte die korrekte Abfolge eingehalten werden. Zuerst wird das Grundmodul des Spielturmes ohne Zusatzmodule montiert oder, bei einer Schaukel, der Rahmen zusammengeschraubt. Jetzt können Sie die Verankerungen in den Erdboden eintreiben oder vorübergehend einschieben und dann das Spielzeug richtig positionieren und anordnen.

Bei Bedarf können die Balken nun in Beton gesetzt werden. Nachfolgend finden Sie eine kleine Übersicht der meistverwendeten Erdanker und Pfostenverbinder für den Privatgebrauch. Falls Sie irgendwelche Rückfragen, Erfahrungen oder gar Schwierigkeiten mit der Befestigung haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Oftmals kann ein Spielplatzgerät ohne Beton am Untergrund befestigt werden, dennoch ist es standfest und gefahrlos.

Bei der Verankerung von Spielgeräten am Erdboden ist es eine der einfachen Möglichkeiten, Erddübel, oft als Erddübel, Bodendübel oder Fixierdübel bekannt, zu verwenden. Dübel zum Einschrauben sind in unterschiedlichen Abmessungen, Ausführungen und Werkstoffen erhältlich. Bei Spielgeräten werden häufig 500-600mm lange und ca. 10mm dicke Bodendübel aus feuerverzinktem und damit nichtrostendem Edelstahl eingesetzt.

Der Erdanker kann mittels einer geschweißten, runden Trennscheibe in den Untergrund geschraubt werden. Der Spielgerätepfosten kann nach dem Einschrauben in den Erdboden einseitig mit einer Verschraubung am Dübel befestigt werden. Die Verankerung kann auf der Pfosteninnenseite angebracht werden und ist daher von der Außenseite nicht ersichtlich. Unsere Erdanker können in den meisten FÃ?llen mittels eines Schraubenziehers in den Untergrund geschraubt werden.

Allerdings haben einige unserer Abnehmer mitgeteilt, dass sie eine grössere Erweiterung (z.B. eine Schraubzwinge) benutzt haben, um durch die Hebelfunktion mehr Druck auszuüben. Das Biegen der Trennscheibe kann auch das Einschlagen auf problematischen Verschmutzungen vereinfachen. Berechnen Sie mit einem äußerst harten, felsigen oder fest verwurzelten Untergrund mit höherem Aufwandsaufwand!

Du hast Verankerungen zum Einschrauben angeordnet, aber dein Fußboden ist zu lose? Problemlos: Bei Bedarf können Sie die Erdanker auch in Beton einbetten und so die Standsicherheit steigern. Auch die Standfestigkeit der Verankerung hängt von den Bodenverhältnissen ab. Wenn der Zustand gut genug ist, können kleine und große Spielzeuge, ob Trampolin oder großer Spielautomat, mit einem einziehbaren Erdanker hinreichend gut befestigt werden - die Standfestigkeit einer eingelassenen Schlaghülse, die den Pfeiler von allen Seiten umschließt, wird jedoch nicht erzielt.

Der Erddübel zum Einschrauben ist sowohl für runde als auch quadratische Pfosten unterschiedlicher Größe verwendbar und somit vielseitig verwendbar. Zusätzlich zu Spiel- und (Anbau-) Schaukelgerüsten können auch Spielturmmodule und Verbreiterungen wie z. B. Steigwände, Rampe und Streckung sicher im Erdreich befestigt werden. Durch die rückstandsfreie Ausdrehbarkeit der Erdanker eignen sie sich besonders für gemietete Wohnungen mit Gärten oder gemieteten Parzellen.

Der Schlaghülse, manchmal auch als "Bodenhülse" oder "Schlaghülse" bezeichnet, wird in den Erdboden eingetrieben und ist vor allem für Sandböden geeignet. Ist die Schlaghülse mit der Oberseite im Erdreich, kann der Pfahl der Spielgeräte in die Hülle eingeführt und eingeschraubt werden. Zum Eintreiben der Eintreibhülse in den Erdboden wird zunächst ein kurzer Stift in die Buchse eingelassen.

Anschließend kann mit einem Hammer die Schlaghülsenspitze in den Erdboden geschlagen werden. Als Alternative kann ein kräftiger Meisselhammer oder Drucklufthammer mit entsprechender Befestigung zum Eintreiben eingesetzt werden. Zur Verankerung von Schwenkrahmen muss die Einschlagmuffe entsprechend dem Standträger-Bodenwinkel winklig in den Untergrund einfahren.

Wenn die Standsicherheit der Verankerung gesteigert werden soll oder der Untergrund nicht genügend Unterstützung bietet, kann die Schlaghülse ganz oder teilweise einbetoniert werden. Die Einbettung in Beton ist nicht nur vom Fußboden, sondern auch von den zu befestigenden Spielgeräten abhängig. Die Tatsache, dass der Pfeiler allseitig von der Schlaghülse umgeben und mit ihr geschraubt wird, schafft eine sehr feste Anbindung.

Die Verwendung von Einschlagmuffen eignet sich daher besonders für die Befestigung von größeren Spielgeräten. Wenn Sie einen sehr stabilen oder felsigen Untergrund haben und/oder ein Höchstmaß an Standfestigkeit und Dauerhaftigkeit schätzen, sollten Sie Pfosten-Riegel oder Erdanker mit Beton im Untergrund anbringen. Dadurch wird die Verletzungsgefahr im Verankerungsbereich deutlich reduziert.

Zu den oben erwähnten Erdankern und Einfahrmuffen, die bei Bedarf betoniert werden können, gibt es auch Unterzüge, die betoniert werden müssen. Weil die erforderliche Standfestigkeit einer Schlaghülse oder eines Erdankers für ein Spielzeug in der Regel völlig ausreicht, sind die folgenden Stützen und Verankerungen nur auf Wunsch bei uns zu haben.

Die H-Säule oder H-Anker ist eine extrem feste Verankerung eines Holzpfostens am Untergrund. Die H-Pfostenstütze umgibt das Material von zwei Seiten her und ermöglicht eine besonders lange Pfostenaussparung von ca. 30 cm in der für 9 x 9 cm Pfähle passenden Ausführungsvariante. Diese werden mit Stahlbeton im Erdreich befestigt und fixieren durch ihre eckige Form den befestigten Pfeiler in alle Himmelsrichtungen.

Innerhalb des Eckankers ist in der Regel eine Stützplatte vorhanden, auf die der Pfeiler aufgesetzt werden kann. Da die Eckanker mit Stahlbeton im Erdreich verankert sind, gewährleistet bereits ein Eckanker pro Pfeiler eine sehr gute Tragfähigkeit. Die Bodenverankerung ist ca. 20 cm in den Untergrund eingebettet, das Spreizende steht im Erdreich und bietet zusätzlichen Halt.

Abhängig von der geforderten Standsicherheit können pro Pfahl ein, zwei oder sogar vier Bodenanker eingesetzt werden, wovon oft ein Dübel pro Pfahl genügt. Bei der Verankerung eines Spielturms können die Bodenanker an der Innenseite des Pfostens so angebracht werden, dass sie von auÃ?enstehen. Der Stabilitätsgrad ist in der Regel hoch, aber auch abhängig von der Zahl der Stifte.

Das Armierungseisen ist in mehreren Größen lieferbar und wird in Beton eingefasst. Aufgrund ihrer hohen Standfestigkeit und der in mehreren Baulängen lieferbaren Montageeisen sind U-Pfostenträger besonders für Bodenunebenheiten oder Schräglagen geeignet.

Mehr zum Thema