Schiff Strategiespiele

Ship-Strategie-Spiele

Die Sternenschiffe von Sid Muers - Alle Informationen zum Strategie-Spiel Meistens war dies jedoch nur auf Grund der leichten Bespielbarkeit möglich: Die Akteure mussten sich oft durch riesige Mengen an Speisekarten kämpfen und haben sich oft in Mikro-Management und Detailfragen verirrt. Verglichen mit der äußerst vielschichtigen "Civilization" ist "Starships" natürlich erheblich schlanker geworden, und auch Einsteiger im Bereich der zugbasierten Strategie erhalten hier vergleichsweise rasch Zugriff.

Wer aber glaubt, dass das Spielgeschehen deshalb keine Tiefenwirkung hat, irrt: Das Entwicklungsteam hat mehr als genug Einfluss faktoren eingebaut, um den Stratege Innenarchitekten viel zu essen zu machen. Zum Beispiel haben alle Boote, die der Player bauen oder aufrüsten kann, neun Komponenten, die alle individuell modifiziert und verbessert werden können.

So entstehen am Anfang identische Boote rasch auseinander, denn als Akteur kann und muss man sich auf gewisse Merkmale ausrichten. Ein äußerst stabiles Schiff, das feindliches Feuer anzieht, ist ebenso nützlich wie kleine, flotte Boote, die eine große Entfernung haben und daher Feinde sehr frühzeitig und heftig angreifen können.

Benutze 2-D Hexfield-Karten, um deinen Schiffen zu befehlen, Feinde zu vernichten oder gegnerischen Fuhrparks zu entfliehen. Weil die Konkurenz nie schläft: Auch andere Reiche sind auf dem Weg, ein System zu annektieren oder zusammenzuarbeiten - und im Unterschied zu anderen Gegnern sind kaiserliche Segelschiffe eine echte Kampfherausforderung. Die anderen Reiche kommen Ihnen sehr bekannt vor, wenn Sie Meier's "Civilization - Beyond Earth" spielten oder noch sind.

Die neuen "Civ" und die "Starships" laufen im gleichen Kosmos und sollten auch, wenn man beide Partien hat, eine bestimmte Interaktion entwickeln. Visuell sehen die Raumschiffe Meier typisch aus: Die Grafiken sind funktional und klar, aber nicht notwendigerweise eine Freude für die Augen - mehr ist heute möglich. "Raumschiffe " scheint eigentlich mehr ein kleines Seitenprojekt des Vereins zu sein, das anscheinend nicht zu viele Mittel im finanziellen Bereich verbrauchen durfte.

Man kann denken, was man will, aber man sollte nicht einen einzigen Irrtum begehen: zu denken, dass "Starships" ein moderates Geschäft ist. Vorhersage: Nach der bisher sehr knappen Demo-Version von Felix ist eine genaue Aussagen über die Spielqualität nicht möglich, aber der erste Blick ist positiv: Die Einsatzmöglichkeiten sind mannigfaltig, die Fights sind kurz und knapp - und doch von strategischer Bedeutung.

Die nahezu völlig kostenlose Zusammenstellung von Kampffahrzeugen soll Strategie-Fans anregen. Hungrigen Freunden der Rundenstrategie könnte die Sonne wieder aufstehen.

Mehr zum Thema