Schiffskran

Kran für Schiffe

Viele übersetzte Beispielsätze mit "Schiffskran" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. mw-headline" id="General_Development">General_Development[Edit | < Quellcode bearbeiten] Der Schiffskran ist eine schiffseigene Ladeausrüstung. Ab den 1970er Jahren ersetzten die Schiffskräne schrittweise die Ladebalken. Wenn in den ersten Jahren die Tragfähigkeit (SWL) noch gering war (5-10 Tonnen), konnten sie nicht mehr als Lastbäume anheben. Bereits in den 1980er Jahren/1990er Jahren begann ein rasanter Entwicklungssprung bei Schiffskränen, der in der Lieferung von zwei Schwergutfrachtern mündete, die Ende 2010 und anfangs 2011 auf der Sieta-Werft für die Reederei Alte Erde gebaut wurden.

Auf diesen Schiffen wurden zwei Kräne der Neuerenfelder Gerätefabrik mit einer Tragfähigkeit von je 1000 mt eingesetzt. Bei den meisten Kränen handelt es sich um Turmdrehkrane. Das bedeutet aber auch, dass der Schwerpunktschwerpunkt dieser Kräne recht hoch ist. Dies wirkt sich negativ auf die Schiffsstabilität aus. Dadurch wird der Schwerpunktschwerpunkt des Krans gering gehalten.

Sie hat jedoch den nachteiligen Effekt, dass sich diese Kräne aufgrund der Leinenführung an der Spitze des Mastes nicht beliebig oft bewegen können. Bei Schiffen mit Mastkränen ist das Verfahren mit aufgeladenen Schwenkarmen einfach; dies ist bei Turmdrehkranen nur bedingt möglich. Kräne, die mehr als 80 t tragen können, werden in der Regel als Schwerlastkräne bezeichnet. In der Regel werden sie als Schwerlastkräne eingestuft. Diese sind viel träger als kleine Kräne und daher oft mit einem Hilfshebezeug ausgerüstet, das es ihnen ermöglicht, leichte Lasten rascher zu bewältigen und der Crew beim Anbringen von Hebezeugen zu helfen.

Kräne für den Container- und Stück- oder Schüttgutumschlag haben im Allgemeinen eine Tragfähigkeit von weniger als 80 t. Zahlreiche kleine und mittelgroße Containerschiffe besitzen 45-t-Krananlagen, mit denen Container in Hafenstädten umgeschlagen werden, die nicht über die notwendige Ausstattung (Containerbrücken, Hafenmobilkrane, etc.) für den Umschlag von Behältern mitbringen. Ursprünglich waren auch Container-Schiffe in Fahrspuren mit wenig vorhandener Ausstattung mit Brückenkränen ausgerüstet, die an Bord bewegt werden konnten, da mit ihnen die Container rascher umgeschlagen werden konnten.

Massengutfrachter haben in der Regel kleinere Kräne im Einsatz, aber mehrere Kräne (einer für jede Luke), die in der Regel etwa 30 t anheben können. Das Unternehmen Neue Felder Maschinenbau (TTS-NMF) fertigt Schiffskrane mit einer Tragfähigkeit von 5 bis 1000 t Tragfähigkeit und ist damit Marktführer im Schwerlastkranbau. Darüber hinaus fertigen die Firmen Liechtenstein, MacGregor und andere Schiffskrane.

Mehr zum Thema