Schnell Games

Quick-Spiele

Klicken Sie hier, um die kostenlosen Spiele in der Kategorie Quick Typing zu sehen. Flucht Spiele: Was hinter dem Spielphänomen steht Eine gruselige Hütte, zwei gruselige Figuren wachen über den Zugang, in ihr kriechen Laufkäfer, und es fließt alles voller Leben. Eine typische Einstellung für ein Fluchtspiel, eine Auslaufszene. Die Flucht aus einem Zimmer oder einem Wohnhaus ist ein eigenes Spielgenre, aber es gibt auch immer mehr Fans als echtes Gesellschaftsspiel.

"Als Browsergame oder App sind Raumfluchtspiele sehr beliebt", sagt Thomas Bremer, Prof essur für Game Design an der HTW Berlin. Der Hintergrund ist von Partie zu Partie unterschiedlich: Manchmal geht es um ein unheimliches Zuhause, manchmal erwacht der Spieler nach einer Trinknacht in einem verschlossenen, seltsamen Zimmer.

Dabei ist das Hauptziel immer das gleiche: so schnell wie möglich zu fliehen. "Hier ist das Lernziel klar", sagt Bremer: "Die Flucht aus einem Zimmer könnte durchaus Teil eines Abenteuers sein. Ähnlichkeiten erkennt auch der an der Wilfrid Laurier University in Brandenburg, Kanada, tätige Wissenschaftler für Game Design and Development, der an der Entwicklung von Fluchtspielen beteiligt war.

Ausgehend von der Erstellung von grafischen Benutzeroberflächen und der Mouse als Eingabemedium, Point-and-Click-Adventures und den Raumfluchtspielen für den Webbrowser und als Applikation. Warum sind Escape Games so populär? Doch was macht Escape Games so attraktiv? Das zentrale Moment von Fluchtspielen ist zum Beispiel, Objekte zu suchen und diese dann sinnvoll mit einander oder ihrer Umwelt zu verbinden.

Dadurch werden Kisten und Tore geöffnet, die über Tasten oder andere Dinge verfügen. "Das Rätsel an sich lockt die Menschen dazu, andere Lösungen auszuprobieren", sagte Wittek. Es geht darum, Dinge zu suchen und zu klicken - je rascher, um so mehr Stellen gibt es "Das ist ein Markt, aber er ist riesig", sagt Wiemker.

Den größeren Aufwärtstrend für Wiemker hat sich jedoch parallel zum Genre der Digitalgames entwickelt: echte Flucht-Spiele. Dies gilt sowohl für Digital- als auch für echte Fluchtspiele: "Das ist auch ein ökonomisches Hindernis für die Operatoren von echten Escape Rooms: "Ein Operator hat ein gutes Zimmer, die Menschen sind zwar befriedigt, aber sie kommen nicht zurück - anders als in einem Lokal.

"Ein Weg hinaus könnte sein, unterschiedliche Storys in einem Zimmer zu haben. "Im Bereich der Virtual Reality wird viel passieren", sagt Prof. Bremer. "Ich habe die Verbindung zwischen realem Weltraum und virtuellem Spiel."

Auch interessant

Mehr zum Thema