Schuls

Institut

Sie bietet modernste Schul- und Komplementärmedizin und hat in der Schweiz eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Patientensicherheit übernommen. Der schönste Anblick in / um Schuls. Die Schweiz, Unterengadin (Scuol / Schuls), Scuol (Entfernung: km).

mw-headline" id="Wappen[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Der Wappenschild steht für den wichtigen Seebad und wurde durch die vereinfachte Gestaltung des Stadtsiegels erbaut. Die Hauptstadt des Niederengadins ist die am Inn gelegene Ortschaft sozusagen die Hauptstadt Scuols. Hauptsächlich wird wie im gesamten unteren Engadin das Rätoromanische gesprochen, aber auch das Bündnerdeutsche ist die lingua franca. Das Dorf ist in ein oberes Dorf (Scuol Sura) und ein unteres Dorf (Scuol Sot) unterteilt.

In der Mitte des unteren Engadiner Fenster befindet sich die Ortschaft Sul, eine geographisch bedeutende Erosionsspalte in der ansonsten gasstarken Gneis- und Granitschicht. Sie zählt zu den Westausläufern der innenalpinen Trockenheit der Westalpen, aber auch die besondere orografische Situation in Schlesien muss als Grund für das besonders helle und trocknen Wetter mitberücksichtigt werden. Durch den kontinentalen Charakter der Gegend um die Gemeinde Schulz wird daher im Hochsommer überwiegend trockenes und kaltes Winterwetter gewährleistet; die Niederschläge konzentrieren sich im Jahr.

Die Bildung von Nebel ist äußerst rar (1,4 Tage Nebel pro Jahr), der Fahrtwind bläst in der Talebene meist sehr schwächlich, aber das Tal-Bergwind-System bietet vor allem in der Nacht eine sehr starke Kühlung. Obwohl es relativ trocken ist, gibt es im Sommer und Herbst nahezu immer genügend Schneefall, da es sowohl von Nord als auch von Süd her genügend Schneefall gibt.

Die Stadt hat den Vorzug, dass sie in den ausgesprochenen "südlichen" oder nördlichen Jahren nie unter einem ernsthaften Mangel an Schnee auftritt. Aufgrund der unter Denkmalschutz stehenden inneren Alpenlage, die die Schneefallgrenze an den Nordhängen der Alpen leicht über 1500-2000 Meter ansteigen läßt, kommt in Sulzbach weder der feuchte, milde Südwestwind noch der Schneefräsen bekannt als Fühn in ihrer klassichen Gestalt vor, was die Schneezuverlässigkeit erhöht und die starken Auftauungsbedingungen erheblich mindert.

Bezugsquelle: Klima-Normwerte für die Umwelt und die Umwelt Scuol. Scuols Muttersprache ist der Tallader, ein romanischer Dialekt aus Graubünden. Die Gemeinschaft und die Schulen fördern das Rätoromanische, das 1990 von 78% der Bevölkerung und 2000 von 70% der Bevölkerung als romanisch erachtet wurde. In der Unterstadt Sul Sot gibt es wunderschöne Engadiner Altbauten und einen malerischen Marktplatz mit großem Springbrunnen und SehenswÃ?rdigkeiten wie das Niederengadiner Untermuseum oder die Chasa BÃ?

In der Schule St. Sot:: Die Gurlaina-Brücke und die 2010 für den Straßenverkehr freigegebene Inn-Brücke zwischen Schüle und Jungfrau sind Verkehrsdenkmäler. Die Station Sulz-Tarasp in Sul ist der oberste Ostbahnhof der Schweiz, die Endstation der Bever-Scuol-Tarasp-Linie der Rhätischen Bahn RhB und der Startpunkt für verschiedene Busstrecken.

Der Hauptweg 27 führt von Südtirol nach Südtirol, in Südwestlage nach St. Moritz. Über der Ortschaft Sul liegen San Jon, ein Reiterhof mit Wanderakademie, und im Unterengadin die älteste Berghütte der Stadt. Der Nationalpark Radmarathon, der in Sulden beginnt und endet, findet jährlich in Sulden statt.

Mit 80 Kilometern präparierter Piste und 12 Liften gehört das Schigebiet Motta Naluns (1250-2785 m) zu den mittleren Schigebieten der Schweiz. Vorteilhaft ist die kompakte Bauweise des Skigebietes und der Zugangsmöglichkeiten, die eine schnelle Fahrt ermöglicht. Höhepunkt der Gegend ist die 10 Kilometer lange und im Unterteil auf 3 Kilometern kunstvoll verschneite "Traumpiste" nach Send (1430 m), die vor einigen Jahren noch 2 Kilometer weiter nach Sulz bach (1250 m) geführt hat.

Weiter führen die schneebedeckten, mittelschweren "Derby"-Abfahrten nach Sul (5,5 km) und die 3 Kilometer lange Abfahrt nach Ftan (1684 m). Allerdings ist die Strecke aufgrund ihrer Position im Talgrund in der Praxis meist sehr schneientfern. Schneesicherheit bis in den Monat März hinein bietet die sechs Kilometer lange Höhenloipe auf dem Motta Naluns (2146 m) im Schigebiet von Schücool.

Eugen Grimm: Eugen Grimm, Paul Eugen Grimm, Paul Eugen Grimm, Paulus. Frankfurt/Main, Bern 1964, S. 841. Sechs Mal Ja zur Verschmelzung Südostschweiz SECHSALIG Ja zur Verschmelzung Südostschweiz. Jahrgang 1: Bis zum Jahr 1140 des Universitätsverlages Wagner, Innsbruck 2009, ISBN 978-3-7030-0469-8, S. 234, Nr. 266 und ? Die Schule auf einen Blick.

Mehr zum Thema