Spielplatz für Kinder

Kinderspielplatz für Kinder

Der Spielplatz bedeutet Faszination und Abenteuer für Kinder. Auf dem Kinderabenteuerspielplatz Regenbogenwelt in Graz haben die Kinder genügend Platz zum Toben und Spielen. Behinderte Kinder wollen wie alle Kinder spielen. Diesen barrierefreien Spielplatz hat Lothar Köppel entworfen.

Auf dem Kinderspielplatz

Nach der Entdeckung wird ein Spielplatz für Kinder zu einer zauberhaften Attraktion. Sandkästen, spannende Spiel- und Kletterausrüstung und auch die vielen Spielbegleiter auf der Rutschbahn, auf der Schaukel oder auf der Wippschaukel haben ihren ganz eigenen Charme für Kinder - je nach Lebensalter. Dort, wo es wie auf einem Spielplatz in der Regel sehr lebendig ist, kommen Kratzen, Verkratzen und Dellen vor.

Die Kinder haben auf dem Spielplatz die Möglichkeit, ihre physischen Begabungen zu entfalten, Kompetenzen zu lernen und ihre eigenen Begrenzungen zu ergründen. Kinderspielplätze sind für viele Kinder - vor allem in urbanen Gegenden - heute die einzige Stelle, an der sie sich je nach Lebensalter vergnügen können. Ermutigen Sie Ihr Kleinkind dazu und unterstützen Sie es sanft, bis es nach und nach mit den Geräten bekannt ist und mehr und mehr allein werden kann.

Ist dein Baby groß genug und kann es - in deinen Augen nachteilig - werden, lass es gehen, solange die Gefahren vorhersehbar sind. Der Spielplatz ist auch ein Raum des Zusammenseins, in dem Kinder oft ihre ersten gemeinsamen Erlebnisse machen und gemeinsam musizieren werden. Schieben oder schieben Sie die Spielgeräte nicht auf.

Behalte die anderen Kinder im Auge. Der Großteil der Kinderspielplätze ist für Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren konzipiert. Auf dem Spielplatz können Kinder unter drei Jahren nur unter Anleitung und mit Hilfe ihrer Erziehungsberechtigten unbesorgt mitspielen. Ziehen Sie alle Schnüre oder Schleifen aus der Bekleidung Ihres Babys. Er könnte damit stecken geblieben sein und sich selbst erwürgen.

Ermutigen Sie Ihr Kleinkind immer, seinen Radhelm auf dem Spielplatz abzunehmen. Es könnte auch beim Aufstieg hier feststecken und sich erwürgen. Selbstverständlich sollten der Spielplatz selbst und vor allem die Spielplatzgeräte den grundlegenden Sicherheitsvorschriften entsprechen. Seit 1998 definiert die europäische Normenreihe DIN EN 1176/ 1177 vereinheitlichte Sicherheitsnormen für Spiele.

Abnutzung und absichtliche Vernichtung können immer dazu beitragen, dass etwas nicht stimmt und für Kinder schädlich wird. Darüber hinaus halten und betreuen nicht alle Spielgerätebetreiber ihre Einrichtungen immer im erforderlichen Umfang. Daher sollten Sie das System und die Spielzeuge immer selbst kritisch überprüfen und sich bei Defekten an den Spielgerätebetreiber wende.

Was Sie hier besonders beachten sollten, erfahren Sie in der Rubrik "Ihr Spielplatz-Check", die Sie auch als PDF-Checkliste herunterladen können.

Mehr zum Thema