Spielzeug für 2 Jährige Jungen

Kinderspielzeug für 2-jährige Jungen

einem 2-jährigen, besonders nützlichen Spielzeug für den Innenbereich. Es ist wichtig, dass Mädchen und Jungen die ganze Bandbreite an Spielen und Spielzeug zur Auswahl haben und nicht von uns bestimmt werden. Kinderspielzeug für 2-jährige Jungen und Mädels - Spielzeug.fm

Das hilflose Kind, heute schon ein selbstbewusster Junge: zwei Jahre alte Kleinkinder machen große Fortschritte in ihrer physischen, psychologischen, motorischen und linguistischen Weiterentwicklung. 2-Jährige wollen umziehen! Die Zweijährigen trainieren neben Laufen, Jumpen und Wippen auch das Besteigen, das Türöffnen und knifflige Behältnisse (z.B. das Abschrauben von Deckeln aus Dosen) und das Auswuchten (z.B. an niederen Wänden).

Die Kleinen in diesem Lebensalter haben nichts mehr in einem Wagen oder Wagen zu halten, sie ziehen es vor, die ganze Zeit in Bewegung zu sein und die ganze Erde zu erobern. Dieses ausgeprägte Bedürfnis, sich mit verschiedenen Verkehrsmitteln zu bewegen, können die Erziehungsberechtigten mittragen. In dieser Altersgruppe sind Laufbikes besonders beliebt: Die meisten 2-jährigen sind vom Laufen fasziniert und schulen nicht nur unterschiedliche Muskelpartien, sondern auch Balance, Fingerfertigkeit und Fitness.

Außerdem macht das Rad das Radfahren später leichter erlernbar, denn die geprüften Räder haben das Zusammenspiel von Auge, Hand und Fuß bereits beherrscht und ihre Balance hinreichend getestet. Mit Ausnahme der Räder lieben es die Zweijährigen, ihren Drang, sich mit Schiebewagen ("Bobby Car") oder einem Dreiräder zu bewegen, auszuleben. Zusätzlich zur Bewegungsfreude versuchen die Zweijährigen mit Enthusiasmus, was sie mit ihren kleinen HÃ?nden machen können:

Die feinmotorischen Fähigkeiten des Kleinkindes entwickeln sich in diesem Lebensalter besonders gut, so dass es sich nicht nur selbstständig an- und auskleiden kann, sondern auch besonders gerne Spielzeug, das die feinmotorischen Fähigkeiten fördert. Holzbausteine werden in diesem Zeitalter mit Begeisterung aufgenommen, da sie zum Bau schöner, hoher Gebäude verwendet werden können - und dann wieder einstürzen.

Holzbauklötze sind nach wie vor populär und in vielen unterschiedlichen Ausführungen und Farbvarianten erhältlich, so dass gleichzeitig die Phantasie des Kleinkindes gefördert wird: Auch in einem weiteren markanten Favoritenspiel der 2-Jährigen helfen die vielseitig einsetzbaren Holzblöcke dem Kind: dem Role Play. Der Legostein ist auch ideal für die Förderung der feinmotorischen Fähigkeiten sowie der Empathie für andere Aufgaben, wodurch der Umgang mit dem Legostein in diesem Lebensalter am besten gelingt.

Der große Stein hat exakt die passende Grösse für kleine Zeiger und kann nach Belieben kombiniert und nicht geschluckt werden. Oft imitieren sie zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr die Erwachsenen. Nach und nach entdeckt der 2-Jährige die Lust am Rollenspielen und lernt nicht nur die Fähigkeiten, die er für seine Selbständigkeit braucht, sondern auch, sich in andere Menschen hineinzuversetzen.

Das klassische Rollenspiel ist wohl die Marionette, mit der sowohl Frauen als auch viele Jungen dieses Alters mitspielen. Plüschtiere eignen sich auch für eine Vielzahl von Spieleideen, zumal es für beide eine Menge Anbaugeräte gibt. So kochen zum Beispiel junge Frauen und Männer begeistert und kochen nicht nur für Püppchen und Stofftiere, sondern auch für Kinderküchen für Kinder, deren Kinder, deren Kinder, deren Kinder, deren Kinder, deren Kinder, deren Eltern, Kinder, etc.

Mit verschiedenen Accessoires, wie z.B. Speisen aus Vollholz, Stoffen oder hygienischen Kunststoffen, kann das Garen realistisch nachgestellt werden. Besonders kleine Jungen mögen es, "Feuerwehrmann", "Bauarbeiter" oder "Polizist" zu sein. Dazu die kinderfreundliche Arbeitsfläche und der gut gefüllte Werkzeugkasten, die große, rot lackierte Werkfeuerwehr mit ausziehbarer Treppe, der blitzende Polizeiwagen mit Alarmsirene und, zum jeweiligen Wild abgestimmt, das dazugehörige Trachtenkostüm.

Vermutlich mögen alle Kleinen gerne musizieren, aber ab dem zweiten Lebensjahr wollen die Kleinen selbst mitmachen. Ein kleines Schlagzeug, ein Kinderpiano oder Keyboard mit farbigen Klappen, ein Gitarrenspiel oder Xylophon oder Shaker-Eier ("Eierschüttler") - mit diesen ersten Instrumenten kann der 2-Jährige sich selbst erproben und die Lust am Erzeugen von Klängen und Klangsequenzen aufdecken.

Die Zweijährigen benötigen nicht nur eine Motorik, sondern auch eine schöpferische und intelligente Stimulation. Die ersten Rätsel sowie Stapel-, Einlege- und Sortiervorgänge begeistern die Schüler. Besonders im dritten Jahr des Lebens sind Games gefragt, bei denen die Kleinen Farbe und Form einordnen. So werden die unterschiedlichen Farb- und Formvarianten vollautomatisch vermittelt und die Konzentrationsfähigkeit deutlich gesteigert.

Besonders geübte Schüler können sich auch am Einfädeln versuchen, wo z.B. Holzkugeln auf eine Saite gefädelt werden müssen.

Mehr zum Thema