Spielzeugideen für 2 Jährige

Kinderspielzeug-Ideen für 2-Jährige

Unter den einzelnen Spielzeugarten finden Sie die einzelnen Spielzeuge: Die Suche nach Geschenken für zweijährige Kinder ist eine relativ schwierige Aufgabe. Die Maus ist 2 Jahre alt und hat viel zu viele Dinge! Gespräch mit dem Lehrer: Wie viel Spielzeug ist zu viel? Der zweijährige Kleinkind beherrscht heute mit ziemlicher Sicherheit viele Fertigkeiten.

Spielwaren für 2 jährige

Bei den Trusted Shops Gütesiegel kauft man in jedem Geschäft, nicht zu vergessen unsere Geld-zurück Garantie. Unmittelbar nach der Buchung können Sie mit nur einem Mausklick den laufenden Kauf, sowie alle zukünftigen Einkäufe in Shops mit den Trusted Shops Gütesiegel, mit bis zu 0,- ? kostenfrei sichern.

Der Versicherungszeitraum pro Kauf beträgt 30 Tage. Das Rating âSehr gutâ errechnet sich aus den 466 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingprofil einsehbar sind.

Spielwaren und wie viel - Übersicht| Forumsarchiv

welche Spielzeuge haben Sie für Ihre Kleinen und wie viel davon? meine Mouse ist jetzt 23 Monaten, hat unzählige Plüschtiere (alle so angesammelt), mit denen sie auch mitspielt und die alle zusammen auch einen teureren Preis haben, aber wir haben bisher keinen größeren Einkauf wie Schaukelpferde, Kugelbahn oder dergleichen.

Meine Tochter liebt es, mit Gegenstände zu spielen, wo es um den Hausgebrauch geht, hilft gerne der Mutter beim Zubereiten und spülen. Diese riesigen Mengen an Spielwaren können nicht alle jährigen und umfangreich von 2jährigen gespielt werden.

Mein 6jährige Töchterchen hat nicht so viele Spielsachen wie einige hier. Wir klären die Sachen, mit denen sie im Moment nicht viel zu tun hat und bewahren sie im Untergeschoss auf. Wenn man den Kleinen etwas weniger Spielsachen bietet, bekommen sie alle mehr davon, denn dann neigen die Kleinen dazu, sich auf etwas zu konzentration.

Als Lisa zwei Jahre alt war, hat sie eine Puppe mitgebracht. Mein altes BARBY hat sie nur später (, obwohl ich nur 2 mein armes Kindl hatte und wir bei Gott nicht arme waren). Warum aber jeden Tag eine neue Barbiere? Was bieten Sie Ihrem Nachwuchs jeden Tag mit 16 Jahren?

Denn sie ist in der Verwandtschaft meines Ehemannes das einzigste und dort ohne Ende verwöhnt und in unserem Personenkreis sind viele ältere -Familienkinder, von denen wir die Dinge "erben". Ab und zu nehmen wir ihr etwas weg.

Ich bin 2 Jahre jung und habe viel zu viele Dinge! und noch viel mehr! In der Spielwelt im Wohnraum hat sie noch: - ein Rasenregal Bücher, ist wie im Bücherei bei uns.... Barbie-Haus mit beinahe 50 Bars, mehreren Pferde, Wagen usw. so denke ich auch, dass einige meiner Kleinen viel zu viel Spielzeug haben. Meins wird im März 3 sein und wird nicht so viel haben, aber trotzdem genug!

4 Packungen, mehr nicht! aber ehrlich gesagt, Grill party für 2 jährige Ich find's völlig dumm und absurd! Ich hasse trotzdem, und würde, die nie ein 2-jährigen gekauft haben. Einer Ansicht nach, wird den Kindern aufgedrängt eine Menge passieren. weil Mami denkt, dass sie toll ist, muss das Kind es jetzt haben. Wie sonst soll ein 2-jährige Barbie auch kennen?!?? meistens tut meine tocher nicht mit ihren krabbeln, sondern will in den haushalt integriert werden. oder sie geht mit ein paar schaufeln raus in den wald!

Die Kinder müssen nicht wirklich viel sein, um glücklich zu sein! Nun, das ist auch das Ergebnis unserer völlig kranken Verbrauchergesellschaft! Ich durfte von meinem Nachbarn hören, dass mein Junge (damals war er ein kleines über ein Jahr alt) nicht genug mit Spielzeug spielt, und das war's. Nun, er hatte nicht alles von BabyBorn wie die damals einjährige ältere Nachbardame.

Dafür hatte er aber "ausgewählte", ansonsten beschäftigen sich selber mit Kochtöpfen und einem Holzlöffel - auch das ist Kinderspielzeug. Es gibt schon viel, aber ich habe versucht, etwas von dem Material wegzuschließen, damit es nicht verstaubt, oder Simon "überschüttet" wird mit dem Material sein (wie zu Weihnachten, da gab wirklich JEDER etwas) und es interessiert ihn überhaupt nicht, aber ¼ttet hat er viele Wagen (vom Ausgräber bis zum Baukran und LKW) und einen Holzzug, auf den er sich so sehr eingelassen hat.

Er ist nicht an dem übrigen Interesse beteiligt, außer an seiner Büchern, aber ich betrachte sie nicht einmal als Spielzeuge.... Meine Kleine (16 Monate) mag auch Barbie. Als Julia (die große) Barbie gespielt hat, will Katharina auch eine haben, und man kann sie nicht wirklich aufhalten. Außerdem werden sie mit ihren Figuren gespielt.

Beides hat sachlich gesehen deutlich zu viel Spielwaren. Das zählen für aber ich nicht als Spieler. Es gibt hier nicht alle Kids, die eine Schwester haben. Sicher, dann ist es etwas anderes. aber warum benötigen zwei 3 und 4jährige Mädels 50(!!!!!!)? Ich kann mir nicht wirklich denken, dass dies das einzige Stück einer 2jährigen ist, das hier zu aufgezählt wurde.

Doch wenn das der Fall ist: Was bekommen sie als Teenager? Sorry, aber die Kids sind zu viel übersättigt, was (hoffentlich nicht) ¤ttigt bei teenies-.... wird, wenn sie den letzten Schluck kriegen kriegen. Das reicht nicht mehr, weil sie es nicht mehr lange aushalten können, weil sie an ¤ttigt gewöhnt sind, glückliche kleine Sachen zu machen.

Und Julia muss auch 30 Bars haben. Dann gibt es noch einen weiteren Barbie-Film und da ist wieder etwas. Doch: Von uns gibt es ab sofort keine weiteren Bars mehr, was aber die Großmutter nicht abhält ihr für ihren sechsten Geburtstag im Februar 2 Barbies zu kaufen :-(. Es ist mir auch ein Anliegen, dass nicht jeder Wünsche erfüllt sein wird und dass sie auch glücklich sein kann.

Ihr Wunschzettel ist lang, aber ich habe ihr schon gesagt, dass sie nur ein paar davon hat. Warum ist es so schlecht, 2jährige zu haben? Zum Beispiel sah meine Mouse einmal eine Barbiere mit einer Kusine und sie spielte die ganze Zeit damit und so kaufte ich eine und sah, dass es die rechte war, weil sie damit JEDEN TAG spiel.

Sie kriegt jeden Tag eine neue Barbies und das ist in Ordnung für mich. Würde sie nicht mit ihm, würde Ich verstecke es zuerst und nach ein paar Monate wieder raus! Sicher, einige von euch werden sicher hier sein übertreiben und so viele Dinge aufzählen, dass ein Kinder einen 2-Jahres-Tag haben wird müsste zum mit dem spielen.

Diese riesigen Mengen an Barbie-Puppen hat sie, weil sie immer noch meine sind. Ja.... wenn meine Tocher ein Teenager ist, kann sie drei Pferden haben, wenn sie will.... warum nicht. Wenn ich zu viel von dem Gutem halte (und es tut mir leid, 50 Bars, die ich gerade zu viel finde), kann (ich sag CAN) dafür sicherstellen, dass ein Kindsmitglied den Mehrwert eines Spielzeugs nicht mehr kennt schätzen

In dieser Hinsicht ziehe ich es vor, einmal im Monat etwas zu geben, aber dann nicht in fünf Kopien. Das 4 Personen mir jetzt je einen Schlepper kaufen, gut, dass läà sich nicht meiden, aber dann nur 2 von ihnen verschwindet für pro Woche im Kabinett und wird dann ausgetauscht. Warum jeden Tag eine neue Barbies?

Es ist ganz einfach: Sie hat immer damit gespielt (JEDEN TAG) und ich habe dort nichts gefunden, wenn ich ihre neuen Barbie-Puppen erstelle! Es ist merkwürdig, dass ich mich dafür entschuldigen muss, dass die Kids so viele haben! Ein Kind hat mehr Spielsachen als andere und alle sollten es so machen, wie sie wollen!

Das können wir uns erlauben und ich gebe ihr gern ein Geschenk! Als ich 2,5 Jahre alt war, holte ich den AIste aus dem Weinkeller und von diesem Augenblick an ist die Box unter dem Bette und die Kinder können damit herumspielen. Auch ich kaufe wie gesagt NEIN mehr dazu.... und ich kaufe auch kein Zubehör mehr dazu (Suka73 haben wir übrigens nur ein kleines Täschchen voller Ansiehsachen f. die Barbies).

Spielwaren Ich denke, jedes einzelne hat zu viel.... Ich glaube Ihnen nicht, dass es hier Spielzeuge gibt, deren Spielwaren die meisten haben. Mit uns ist es so, dass wir eine große Gastfamilie haben, in der bedauerlicherweise immer viel zu viel gegeben wird, und sollte ich dann meinen Schülern untersagen, diese Dinge zu akzeptieren?

Für unsere Kinder erwerben wir übrigens nur zu den Weihnachts- und Geburtstagen, außer der Serie gibt es NICHTS von uns. Nun kann man mit Edelsteinen schmeißen...... die Doll verkörpert etwas, was es im wirklichen Leben nicht gibt. und das ist die alte Doll ist fantastisch schön, hat eine tolle Gestalt, ist immer topmodisch angezogen und von luxusgütern umgeben ohne Einschränkungen und Arbeit zu gehen braucht sie auch nicht.

und das ist in meinen augen traurig! um ein 2-jährigen ein BBF zu bekommen, entdecke ich ehrlich gesagt etwas Dummes! und dann jeden mt. weil sie mit der Puppe auch gerne herumspielte, wenn sie damit dann doch mal wieder spielen will, dann will sie eh nicht jeden mo eglichst jeden motiv einen neuen!

wenn sie fernsehen mag, lässt schaust du es auch ohne Grenze?!?? Ich gestehe max absolut richtig! was willst du den jugendlichen später mal anbieten, wenn sie jeden tag einen völligen Quatsch kriegen? wie gesagt, das ist schlicht der Spiegel unserer völlig erkrankten Konsumgesellschaft! solltest du nicht so lange wie es geht?

Eine 2-jährige mag es auch, mit Topf und Kelle zu experimentieren und und und und und und! unsere Tocher lässt alles steht und lügt, wenn ich etwas zu ihr mache, das ist viel besser zu ihr nämlich! Was kannst du denn nun mit einem Grillspiel???? manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr!

Ist sie wirklich jeden Tag mit allen möglichen Barbie-Puppen unterwegs? Nun, das ist jetzt etwas weit hergeholt, aber ich denke nicht, dass es abhängen sein sollte, wenn man es sich überhaupt erst leisten kann. Noch hat sie zwei Boxen im Untergeschoss, die ich weggelegt habe für später Barbie ist auch da drin, aber sie kriegt es noch nicht.

Sicher, meine hat viel zu viel, aber auch ich hatte in meiner Jugend viel zu viel und es hat mir nicht wehgetan! lch habe nur eine einzige Frau und werde ihr alles geben, was sie will! Ja, sie hat jeden Tag mit all ihren Barbie-Puppen gespielt. Schlecht? Ob ihr Baby nur 3,4 Spielzeuge oder eine größere Anzahl hat, können die Kinder selbst aussuchen.

Mein Töchterchen will Geld einsparen! Wenn sie etwas Großes will, muss man etwas einsparen! Ich werde ihr einkaufen. Das ist doch eine Bagatelle! Ja, Lina hat zu viel. Aber nicht ich kauf ihr die Dinge, sondern sie kriegt sie von ihren Verwandten oder von Verwandten benutzt.

Wie weit Ihre Tocher mit 2 Jahren ist, weiß ich nicht, aber meine 3-jährige konnte mit so vielen BARBYS (!) nicht sinnvoll umgehen. Sie ist schon überfordert, wenn sie mit 2 Playmobilmännchen und zwei Tiere dabei ist. Ich empfinde für auch als 3-jährige.

Alles in allem ist es auch zu viel, aber er bekommt dazwischen nichts an Spielzeug, meistens ein Büchlein oder Sohn Pixi-Büchlein. Seine Lieblingsspielzeuge sind die Little People, seit dem vorletzten Weihnachtsfest setze ich mich jeden Morgen mit der Tasse Kaffee auf den Fußboden und spiel mit ihm nach dem Frühstück. Wir tun den Kinder wirklich keinen Dienst mit so viel Spielzeug, das heißt tatsächlich, weniger ist mehr und umgekehrt steht in einem der Wille, seinem Kinde etwas anbieten zu wollen, es soll ihm nicht an nichts fehlen*Seufz*.

aber ich kann Ihnen versichern, dass meine Frau in ihrem Lebensalter sehr erwachsen ist und daher weiß, was eigentlich alles das ist. Neulich hat sie mich gefragt: "Mom, hast du heute genug Kohle, um mir diesen Lolli zu schenken? Aber ich sagte ihr (weil ich kein Bargeld bei mir hatte), dass ich ihr heute nichts abkaufen kann, weil ich mein Bargeld nicht bei mir hatte.

Es war in Ordnung für sie . Meine Tocher macht immer mit allen gängigen Arten von Spielen mit und hat keine Nachteile! Sicher, ich weiß, daß Kids, die wirkliche Schwierigkeiten damit haben, aber meine seltsamerweise oder soll ich zu Glück, nicht!

Mehr zum Thema