Sprachen Lernen Spiele

Fremdsprachenlernspiele

Ausdrucksstärke und Sensibilität für Sprache werden entwickelt. Für viele Kinder sind Fremdsprachen ein Schrecken. Mit den richtigen Spielen können die Eltern jedoch den Wunsch ihrer Kinder nach der Sprache wecken. Spielerische Mittel wurden im Sprachunterricht schon immer eingesetzt. Ein weiterer Weg des Sprachenlernens sind Gesellschaftsspiele.

Ein 30-Sprachen-Spiel - Sprachen lernen mit Leichtigkeit

Beim Spiel sind wir mit allen unseren Einsichten dabei. Gerade deshalb sind Sprachenspiele zum Erlernen und Üben von Wörtern und Grammatiken vorbestimmt. Für die Sprachpromotion mit Games für Sie haben wir 30 DaF- / DaZ-Materialien zusammengestellt: von Einzelspielen über Partenspiele bis hin zu Gesellschaftsspielen und Gruppengames.

Sobald Sie einmal einen Vorgeschmack darauf bekommen haben, können Sie sich sogar neue Spiele für Ihren Unterrichtsalltag vorstellen. Weil Sie an jedem Ort spielen können: in der Grundschule, in der Bücherei oder in freiwilligen Selbsthilfeeinrichtungen. Beim Spracherwerb im Klassenzimmer sind vor allem Word Grids und Suchanfragen geeignet. FÃ?r zwei Pers. empfiehlt sich ein Domino und Memory-Spiel. Rollenspiele, Debugging-Bilder oder auch Klassiker wie Gänse spielen lassen sich auch in Paaren hervorragend spielen.

Es können sowohl Rollspiele, Actionspiele als auch Domino- und Gedächtnisspiele zum Lernen von Wort und Schrift, die von zwei oder mehr Menschen genutzt werden können, auch für drei oder mehr Menschen durchgeführt werden. Dieses Material bietet einen einfachen Zugang zur Konzipierung und zum Design von Games.

Können wir Ihnen helfen? In diesem Fall bewerte uns bitte:

Schon im Vorschulalter lernen die Kleinen auf anschauliche und anschauliche Weise, welche Spielregeln sie im Alltag erwartet, wie sie später lernen zu lernen zu lesen und zu berechnen und vieles mehr. Oft ist auch die Fremdsprache ein Themenbereich, den die Erziehung von Kindern und Jugendlichen am liebsten hat. Vor allem in bilingualen Familien ist es üblich, dass ein Kind schon in einem frühen Alter bilingual aufwächst.

Auch Sie wollen das Sprachenlernen vorantreiben und Ihrem Kleinkind die neue Fremdsprache auf spielerische Weise vermitteln, haben wir im Folgenden einige hilfreiche Hinweise für Sie zusammengetragen. Für ein spielerisches Sprachenlernen sollte der Alltagsleben der Kleinen im Mittelpunkt sein. Es sind nicht so sehr die grammatischen Vorschriften und das Vokabular, die das Kleinkind zum Lernen anregen, sondern die Alltagssituationen, die auch in entfernten oder benachbarten Staaten alltäglich sind.

Hinweis: Wenn die Kleinen eine echte Verbindung zur neuen Fremdsprache entwickeln, macht es gleich viel mehr Spass. Vor allem die Sprachen, die in den Urlaubsländern der Gastfamilie sprechen, sind für die Kleinen sehr unterhaltsam. Damit können sie das Erlernte unmittelbar und im täglichen Leben anwenden und viel früher begreifen. Oder mit Klaps.

Auf diese Weise lernen die Kleinen, die neue Landessprache auf unterschiedliche Weise zu nutzen, ohne Druck und ohne Leistungszwang. Tipp: Besonders teurere und hörbare Bücher fällt den Kleinen in einer anderen Fremdsprache sehr leicht, weil sie besungen werden und mit Hilfe von Versen viel leichter, die neuen Worte zu formulieren. Das Lernen nur aus dem Buch ist für die Kleinen nicht sehr attraktiv.

Gehen Sie dagegen durch die Ferienwohnung und schenken Sie jedem Objekt, jedem Raum und allem, was Ihr Kleinkind in der neuen Landessprache sieht, fühlt und riecht, wird Ihr Kleinkind auf sehr realitätsnahe Art und Weise verstehen und lernen, was der Ausdruck ist. Dadurch schaffst du auch einen ganz eigenen Bezugspunkt, mit dem sich dein Baby viel früher verbinden kann.

Kontakte zu anderen Gastfamilien oder Menschen, die die gleiche Landessprache sprechen, können ebenso sehr hilfreich sein. Bei älteren Kindern können auch Angebote sinnvoll sein, in denen auf spielerische Weise Sprachen gelernt werden - zum Beispiel an Privatschulen oder in der Volkshochschule. Es gibt in Deutschland immer mehr Kindertagesstätten, in denen das bilinguale Lernen begünstigt wird.

Die Fremdsprache, die Tag für Tag für Alltagssituationen von den Schülern gehört wird, wird schließlich zu ihrem Leib und Sein. Bevor sie sich jedoch selbst in der zweiten Fremdsprache zu verständigen begannen, verging einige Zeit wieder. Meist werden die ersten Äusserungen im Alter von vier oder fünf Jahren in der zweiten Fremdsprache gemacht, obwohl von den Grossen und anderen Kleinen zuvor viel begriffen wird.

Aber auch in den Schulklassen wird das verspielte Erlernen der fremden Sprachen angeregt - seit 2003 entweder in englischer oder französischer Sprache. Auch in der Schule wird das Erlernen der fremden Sprachen durchgesetzt. Das verspielte Erlernen einer zweiten Landessprache wird auch durch Spielzeug unterstützt. So gibt es z. B. bei Anbietern wie TipToi Bände, in denen die Kleinen auf unterhaltsame Weise die englische Sprache erlernen. Indem man mit dem Kugelschreiber interagiert, ist es möglich, das Gelernte unmittelbar mit der Muttersprache in Beziehung zu setzen und es in Ihrem eigenen Rhythmus und nach den Wünschen Ihres Babys zu wiederhol.

Anhand der kurzweiligen Gespräche, der vielen Erzählungen und des Wissens, das interaktiv und spannend kommuniziert wird, lernen die Kleinen einen ganz neuen Umgang mit der Fremdsprache - bei gleichzeitiger Erweiterung des Vokabulars und Einsicht in die grammatikalische Gestaltung der Fremdsprache. Erste Worte nach 9 bis 12 Monaten - das können auch Worte in anderen Sprachen sein!

Mehr zum Thema