Stricken Faden Halten

Wirkender Fadenhalter

am kurzen Ende des Threads, den wir aufnehmen wollen (hier malve). Gewindesicherung: So halten Sie den Faden; Kantenstiche:

Fadenführung

Legen Sie den Garnführer wie einen Kausche auf den rechten Mittelfinger. Der kleine Haken zeigt nach vorn. Jetzt wickelst du den ersten Faden wie üblich um den kleinen Finger der rechten Handfläche und führst ihn durch den rechten Haken. Zuerst den zweiten Faden um den kleinen Haken legen und dann durch den rechten Haken einführen.

Nun sollten die beiden Garne, wie auf Bild 4 dargestellt, nun auftauen, da nur so die erste Färbung (im Beispiel der Türkisfaden) problemlos gestrickt werden kann. Der zweite Farbton, der roter Faden, verläuft auf der Rückseite immer in der gewünschten Höhe. Es ist darauf zu achten, dass der Faden weder zu locker noch zu fest ist, da es sonst zu Ungleichmäßigkeiten im Strickmuster kommt.

Bringen Sie die zweite Hautfarbe nach vorn, indem Sie die Kanüle unter oder über die erste Hautfarbe fahren (Foto 3). Führe die Kanüle unter den Türkisfaden und bringe den Rotfaden nach vorn. Du solltest immer auf die gleiche Art und Weise den zweiten Faden nach vorn bringen, da dies ein klares Ergebnis auf der rechten Bildschirmseite erzeugt.

Das Gewinde ist nur an der Vorderseite. Wer keinen Garnführer kaufen möchte, kann ohne diese Hilfe ein Zweifarbenmuster stricken. Platzieren Sie die beiden Farbzähne über den Mittelfinger, so dass sich ein Faden vor dem und der andere hinter dem Feingriff befindet. Um die Farbe zu ändern, nehmen Sie den Faden an der Vorderseite auf.

Nehmen Sie beim nächstfolgenden Farbverlauf den Faden auf der Rückseite auf und stricken Sie die Stiche nach. Das nicht in Betrieb genommene Garn muss lose mitgenommen werden. Im Falle größerer Motive schlaufen Sie immer ab und zu den dazugehörigen Faden der beigefarbenen Farbe mit dem Faden im Prozess.

So wie die Enden des Fadens beim Stricken verschwunden sind. Der Blog.

Im Rahmen dieses Tutoriums wird untersucht, wie man mit einem Faden beim Stricken fertig wird und ihn im Gewirk ausblendet. Einige Anleitungen empfehlen, zwei oder drei Stiche mit beiden Gewinden zu stricken. Das kann sich jedoch unangenehm auf das Gewirk auswirkt, da die Maschen dann sehr voluminös sind und bei der Einführung einer neuen Färbung die Farbänderung sehr deutlich zu erkennen ist.

Allerdings bleibt bei dieser Technologie der Altfaden spurlos und die rechte Hälfte des Stückes wirkt, als wäre es wie gewohnt gewirkt. Sie können also erkennen, dass Sie im untersten, bereits gewirkten Kleidungsstück keine unansehnlichen Farb- oder Fadenveränderungen vorfinden. Sie müssen den Faden, mit dem wir fertig werden wollen (grau hier), auf der linken Seite zusammen mit dem kürzeren Ende des Threads halten, den wir aufgreifen wollen (malve hier).

Die lange Spitze des neuen Gewindes befindet sich auf der rechten Seit. Die ersten Maschen stricken wir ganz ordentlich. Wie üblich stecken wir die Kanüle in die Naht, und bevor wir die Naht beenden, ziehen wir das kürzere Ende des neuen und das Ende des zu verbergenden Altfadens und platzieren sie über die Wirknadeln.

Dann drehen Sie die Kanüle mit dem Faden wie gewohnt. Wir halten die Threads, die wir von der Work abdecken wollen. Dann setzen wir die Threads, die wir zurückverbergen wollen, und schließen den Betrug ab. Stricken Sie die nächstfolgende Naht wie gewohnt. Das muss für etwa 7 Stiche nachgeholt werden, d.h. für etwa 4 normale Stiche mit einem Stich dazwischen, wo die oben genannte Methode angewendet wird.

Sie können sehen, der Clou ist, die Garne zum Funktionieren zu bewegen, sie mit der Strickmasche zu halten, die Sie gerade stricken, und sie dann zu verbergen, wenn Sie sie mit der Strickmasche nach rückwärts bewegen. Dies klingt etwas komplizierter, aber wir müssen diese Methode nur für 3 oder 4 Stiche verwenden.

Die Gewinde sind, wie Sie auf der Rückwand der Arbeiten sehen können, vollkommen geschlossen und verdeckt. Alles, was Sie tun müssen, ist, den Rest des Fadens zu durchtrennen. Beachten Sie jedoch, dass bei einem umkehrbaren Gestrickmuster, wie z.B. der Krause auf der rechten Strickseite, die rechte Hälfte Ihres Gestricks sehr auffallend ist. Durch diese Technologie ist die Bearbeitung nicht mehr reversibel.

Sie können diese Methode bei großen Farbwechseln wie z.B. Farbblockierung, Inlaytechnik oder Strickstreifen einsetzen.

Mehr zum Thema