Tierklinik Oberhaching

Klinik für Tiere Oberhaching

Viehklinik - Veterinärklinik Oberhaching Seit mehr als 20 Jahren ist unser Labor auf dem höchsten veterinärmedizinischen Niveau für das Wohl und die Erhaltung der Lebensqualität unserer Tierpatienten tätig. Wir sehen uns als teamorientiert auf allen Stufen und kooperieren intensiv mit Tierhaltern und zuweisenden Veterinären. Dank des Vertrauens, das unsere Patientinnen und Patientinnen, ihre Besitzerinnen und Eigentümer sowie unsere Zuweiserkollegen in uns setzen, sind wir zu einer der grössten privaten Veterinärkliniken im bayrischen Raum aufgestiegen. Ein besonderer Fokus liegt auf der ärztlichen Betreuung von Hunden und Katzen.

Es ist uns ein großes Bedürfnis, den Besuch von Mensch und Natur in unserer Praxis mit viel Liebe und Mitgefühl so schön wie möglich zu machen. Kürzeste Standzeiten, nahe gelegene Parkplätze, barrierefreie Zugänge sowie Warteräume außerhalb der Praxis für besonders bewegte oder beanspruchte Haut. Für eine entspannte Stimmung sorgt zudem ein zeitgemäßes, lichtdurchflutetes Raumklima sowie separate Wartebereiche für Hund, Katze und Kleintier mit spezieller Lüftungstechnik.

Unser sensibles und sympathisches Rezeptionsteam berücksichtigt gern die besonderen Wünsche unserer Patientinnen und Kunden. Unser 37-köpfiges Tierärzte-Team, darunter 17 Spezialisten für Niedertiermedizin, blickt auf eine jahrelange, umfassende Berufserfahrung zurück. Zusätzlich zur Notfallbehandlung wird das komplette Spektrum der Kleintierbehandlung abgedeckt (Vögel und Kriechtiere können hier bedauerlicherweise nicht therapiert werden).

Die Tierklinik Oberhaching: Fünf Fallbeispiele, je zwei Ansichten

Unter Oberhaching - Nach dem Tode von Labrador "Boby" haben mehrere Tierbesitzer schwerwiegende Anschuldigungen gegen die Veterinärklinik Oberhaching erhoben. Mehrere Tierbesitzer beschuldigen die dort tätigen Tierärzte des falschen Verhaltens. Wir haben die Anschuldigungen der Tierbesitzer an die Tierklinik weitergeleitet - mit der Aufforderung zu einer Erklärung. Tomcat "Mau Mau Mau" 2007 hat Gisela Sawitzki (62) den Tomcat in der Tierklinik einschläfern lassen - ohne ihr Wissen, wie sie sagt.

Sie hatte vor seinem Tode einen Ruf von der Tierklinik bekommen, in dem stand, dass die Katz sehr krank sei. Die 62-Jährige kam heute in Oberhaching an, als "Mau Mau" gestorben war. Die Tierklinik sagt: "Der Gesundheitszustand von'Mau Mau Mau' war bereits bei der Aufnahme sehr entscheidend. Bei 21 Uhr verschlimmerte sich der Gesundheitszustand drastisch, die Katz ging in die Schnellatmung, war nicht mehr reaktionsschnell und wies keine Spiegelreflexe der Hauptnerven auf.

Mrs. Sawitzki wurde per Telefon benachrichtigt und die Katz wurde einschläfert, um ihr weiteres schmerzhaftes Leid zu vermeiden. "Uschi Hemrich (56)'s rauer Haar-Dackel verstarb im Jänner 2014 in der Praxis. "â??Die Praxis wollte ihn kontaktieren, wenn sich sein Gesundheitszustand Ã?ber Nacht zuschaltet", sagt Uschi Hemrich. Als sie am naechsten Morgen erfuhr, dass Buchweizen niedergeschlagen worden war.

Die Tierklinik sagt: "Der Dackel'Buchweizen' war schon wegen seiner Herzschwäche und seines Lungenödems ein unserer Patienten. Zuerst haben wir den Dachshund aufgegriffen und sein Zustand hat sich stabilisiert. Außerhalb der Verantwortlichkeit gegenüber dem Haustier schlafen wir den Dachshund ein, um unnötige Schmerzen zu vermeiden. Der Teckel wäre auch hier vor Qualen erloschen.

"Aufgrund eines platzenden Geschwulstes in der Bauchhöhle wurde "Hexi" im Dez. 2015 in der Veterinärklinik einschläfert. Sie erfuhr später, dass "Hexi" dem Rendern übergeben worden war. Die Tierklinik sagt dies: "Der zuständige Tierarzt hat den Besitzer über die Entsorgung des Tierkörpers informiert und seine Zustimmung dazu in der Akte vermerkt.

Der diensthabende Arzt wurde nicht darüber informiert, dass der Besitzer eine Feuerbestattung im Tier-Krematorium wünscht. "Margarethe H. (60) bringt ihren rauen Haardackel 2010 nach Oberhaching. Er hatte nicht nur die Abkastration von "Tipsi" viel billiger gemacht, er hatte auch eine Allergien gegen ein gewisses Tierfutter durch einen Blutentnahmetest festgestellt: "In der Tierklinik", sagt sie, "es geht nur um das Geld".

Hier steht in der Tierklinik: Der Hund bekam immer wieder einen Diarrhö. "2007 wurde die Schlampe "Cara" von Gabriele Voiwode ( "55") in der Tierklinik in Oberhaching betrieben. Als Ergebnis dieser OP leben die Hündinnen weiterhin nur mit einer einzigen Adrenaldrüse, sagt Gabriele Boiwode. Nach drei Jahren, im Jahr 2010, war ihre Schlampe in einem viel schlechteren Zustand, sagt Boiwode.

Die Oberhachinger Mediziner hatten sich nur ungenügend mit dem Nierenproblem beschäftigt und sich auf die Werte der Leber der Hündin konzentriert. Dreizehn Autostunden nach der Einlieferung war " Cara " am Ende. Die Gabriele beschuldigt Gabriele Woiwode: "Es gab noch nie eine nächtliche Inspektion von ihr. So sagt die Tierklinik: "Cara wurde im September 2010 aufgenommen.

Schon während der OP im Jahr 2007 wies der Hündin signifikante Veränderungen der Leber implantiert auf. Dies ist einer der sehr wenigen FÃ?lle, in denen die Tierklinik auf die unbezahlte Abrechnung geklagt hat.

Mehr zum Thema