Verwendung von Mikroskopen

Einsatz von Mikroskopen

Allgemeine Grundlagen der Anwendung eines Mikroskops. Mikrofon - Anwendungen & gesundheitliche Vorteile Die Mikroskopie ist eines der wichtigsten Instrumente der Medizin. Das ist ein Mikrofon. Was ist ein Mikrofon? Mit Hilfe eines mikroskopischen Verfahrens können sehr kleine Gegenstände so weit vergrößert werden, dass sie als Bilder angezeigt werden können.

Die zu prüfenden Gegenstände haben in der Regelfall eine Grösse unterhalb der Auflösung des Menschen.

Das Verfahren, bei dem das Mikrofon verwendet wird, wird als Mikromikroskopie bezeichnet. Gerade in der Medizintechnik ist das Mikrofon besonders bedeutsam, um unterschiedliche Prüfungen vornehmen zu können. Es ist eine der bedeutendsten Innovationen der Menschen. Mit Hilfe dieses Instrumentes konnten so eine große Anzahl von wissenschaftlichen und medizinschen Fragestellungen geklärt werden.

Der Begriff des Mikroskops oder der Mikromikroskopie kommt aus dem antiken Griechenland. In der deutschen Übersetzung von Micros heißt das "sehr klein", während das Wort Scopie für "zum Anschauen" steht. Man unterscheidet zwischen den einzelnen Mikroskoptypen. Dies sind das Lichtmikroskop, die Elektronenmikroskopie und das Rastertastmikroskop. Beim Lichtmikroskopieren werden Gegenstände durch eine oder mehrere Linsen aus Glas betrachtet.

Wie hoch die Maximalauflösung eines herkömmlichen Lichtmikroskops ist, hängt von der Wellenlängen des verwendeten Lichts ab. Eine Einschränkung liegt bei ca. 0,2 Mikrometer. Der Name für diese Begrenzung ist Abbé-Limit. Seit den 1960er Jahren wurden auch Mikroskope außerhalb der von Abbes Grenzen der Auflösungsgrenze entwickelt. Mit Hilfe von elektronenmikroskopischen Methoden ist eine noch bessere Bildauflösung möglich.

Der Elektronenstrahl hat eine kürzere Wellenlängen als das Leuchtmittel, was eine präzisere Beobachtung ermöglicht. Für Mediziner und Biologen ergaben sich damit noch bessere Möglichkeiten der Untersuchung, da sie auch Gegenstände, bei denen dies mit einem optischen Mikroskop nicht mehr möglich war, mit einem Elektromikroskop untersuchen konnten.

Ein weiteres Beispiel für ein solches Gerät ist das Atomkraftmikroskop. Deren Funktionalität basiert daher auf einem anderen Konzept. Der Einsatz von Lichtmikroskopen, Rastersonden- und Elektromikroskopen geschieht in einer Vielzahl von Variationen. Die Mikroskopie ist eines der wichtigsten Instrumente der Medizin. Die Struktur eines herkömmlichen Stereomikroskops umfasst ein Dreibeinstativ, das an einem massiven Standfuß befestigt ist und dem Gerät Halt gibt.

Die Lichterzeugung erfolgt auf der Rückseite mit einer Elektrolichtquelle oder einem Spiegelbild. Mit Hilfe einer einstellbaren Membran, dem sogenannten Kondensator, kann das Leuchtelement von oben durch eine öffnung im Tisch auf den Schlitten gerichtet werden. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Mikromikroskops ist die Optik.

Darunter fallen verschiedene Gegenstände mit mehreren Vergrösserungsfaktoren, die sich auf dem Drehturm wiederfinden. Mit Hilfe eines Spiegel im Dreibeinstativ gelangt das Leuchtmittel in die Röhre. Danach wird es in das Sucherokular fallen, durch das das Motiv betrachtet werden kann. Ein Lichtmikroskop arbeitet, indem es das Messobjekt gegen das Umgebungslicht betrachtet.

Der Lichtstrahl, auch Strahlenweg genannt, beginnt an der Quelle unter dem Schlitten. Die Objekte werden vom Umgebungslicht durchflutet, was ein echtes Bild mit der Linse im Inneren der Röhre erzeugt. Die Okulare des Mikromikroskops wirken wie eine Vergrößerungslupe, was zu einem stark vergrößerten virtuellen Mittelbild führt.

Die Verwendung des Mikromikroskops ist für die medizinische Versorgung von elementarer Wichtigkeit. Sie wird vor allem zur Beurteilung von Gewebeschnitten, Mikro-Organismen, Blutbestandteilen and Körperzellen eingesetzt. Mit Hilfe von Mikroskopie können Ärzte gewisse Erreger erkennen. Allerdings können Viruse mit einem optischen Mikroskop kaum nachgewiesen werden. Das ist nur mit einem Elektromikroskop möglich.

Auch bei der Früherkennung von Krebs spielt die Mikroskopie eine große Bedeutung. Doch auch nach der operativen Entfernung des Geschwulstes gibt das Mikrofon nützliche Aufschluss. Auf diese Weise kann beispielsweise festgestellt werden, um welche Art von Krebs es sich hierbei handelte und ob der Krebs agressiv bzw. erstarrt ist. In den auf diese Diagnose spezialisierten pathologischen Labors werden besondere ärztliche Abklärungen mit dem Mikrofon durchführt.

Also empfehle es weiter: Welche Erfahrung und Tipps hast du zum Mikrofon?

Mehr zum Thema