Waldspielplatz Nrw

Forstspielplatz Nrw

("Bayern, Brandenburg, Saarland, Bremen und NRW") sind im Nichtraucherschutzgesetz geregelt. Forstspielplätze sind in der Regel mit Spiel- und Liegeplätzen, Sandkästen, Schaukeln, Wippen, Karussells, Rutschen und Kletterschlössern ausgestattet. Kinderspielplatz - Welche Einschränkungen gibt es? Auf einem Kinderspielplatz können alle teilnehmen - natürlich! Weil das Spiel für jedes Baby von Bedeutung ist und man ein Recht darauf hat.

Aber nicht immer dürfen die Kleinen dort in Frieden mitspielen. Kinderspielplätze sind immer als solche markiert. Der Kinderspielplatz ist eine Zone für Kleinkinder, in der Hund und Räucherei nichts zu tun haben.

Es besteht die Gefahr, dass ein Hund den Kinderspielplatz verschmutzt und das Spielverhalten der Kleinen einschränkt. In nahezu allen Spielgeräten gibt es ein Hundeschutzverbot, oft gibt es dafür ein zusätzliches Warnschild. In einigen Ländern (Bayern, Brandenburg, Saarland, Bremen und NRW) ist das Raucherverbot auf Sportplätzen durch das Gesetz zum Schutz von Nichtrauchern reguliert. Folgerichtig: Tabakkonsum ist gesundheitsschädigend und viele Zigarettenraucher belasten die Umgebung mit Zigarettenstummeln.

Unglücklicherweise befolgen nicht alle Erwachsenen das Bann. Der Kinderspielplatz sollte natürlich eine Nichtraucherzone sein. Es gibt keine Mittagsrast auf den Spielfeldern, d.h. keinen Besuch von 12 bis 15 Uhr. Dies ist in der Praxis in der Praxis nicht der Normalfall. Auf den Spielfeldern ist das Spiel in der Regelfall von 8.00 bis 20.00 Uhr und bei ruhigen Kindern ein Besuch bis 22.00 Uhr erwünscht.

Du bist in eine Ferienwohnung mit einem angrenzenden Kinderspielplatz eingezogen und musst daher damit rechnen, dass du weinende Kleinkinder hörst. Auch wenn der Kinderspielplatz später errichtet wurde - in Wohnvierteln sind sie zugelassen und der Lärm von Kindern muss toleriert werden. Nur für Nachbarschaftskinder zugelassen? Nein, es gibt Kinderspielplätze für alle unsere Mitmenschen! Sie können Ihre Freundinnen und Bekannten auch dann zum Spiel mit Ihnen auffordern, wenn sie nicht in der Region sind.

Auch die vom Hausherrn errichteten Kinderspielplätze sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Aber es gibt einen Unterschied: Privatspielplätze, die explizit als solche markiert sind. Nur die dort lebenden Waisenkinder dürfen mit ihren Freundinnen und Kollegen mitspielen. Der Kinderspielplatz ist in der Hauptsache für alle Kleinkinder bis 14 Jahre. Wer mit seinen Freundinnen auf dem Spielfeld spielt, kann es nicht ohne Klänge machen.

Manche Erwachsenen nehmen dies als Geräusch wahr und beklagen sich oder stöhnen. Die Erwachsenen dürfen die Kleinen nicht tadeln oder anweisen. Den Kindern ist es erlaubt zu experimentieren, Fahrräder, Motorroller oder Inline-Skates zu benutzen. Aber auch wenn Pkw oder andere Verkehrsmittel vorfahren, dürfen die Kleinen sie nicht aufhalten. Hattest du schon mal Stress mit deinen Nachbarinnen auf dem Programm?

Mehr zum Thema