Warum Fliegen Hubschrauber

Wozu Hubschrauber fliegen?

Was auch immer mit fliegenden Hubschraubern und Hubschraubern zu tun hat. Crashursache noch unbekannt (neue Version) Knapp zwei Monaten nach dem schweren Unglück eines Kampfhubschraubers des Typs Tiger der deutschen Wehrmacht in Malaysia am vergangenen Wochenende dürfen die Hubschrauber wieder abheben. Die Flugsicherheitskommission des Luftfahrtbüros der Luftwaffe hat den Einsatz des Fluggeräts unter bestimmten Bedingungen freigegeben, da die Luftwaffe die Mitglieder des Sicherheitsausschusses am vergangenen Wochenende (heute) und auf ihrer Website* informiert hat.

Unklar ist jedoch die Entstehungsursache des Absturzes, bei dem zwei Bundessoldaten starben. Die Wehrmacht hatte nach dem Crash den Flug mit dem Tiger vorlaeufig verboten. Nach Angaben der Wehrmacht ergab eine Auswertung der Angaben des abgestuerzten Flugzeugs deutliche Differenzen zu anderen Tiger-Hubschraubern. So wurde unter anderem der Steuerkreuz der sogenannten cyclischen Schaufelverstellung im unglücklichen Flugzeug weiter nach vorn gedrückt als im zweiten Hubschrauber, der neben dem abgestuerzten Hubschrauber aufstieg.

Die für den Betrieb der Hubschrauber verantwortliche Person, Heeresinspektor Jörg Vollmer, hat sich mit der Aufnahme des Flugbetriebes einverstanden erklärt. Ausgehend von den bisher geprüften Werkstoffproben der Trümmerteile können aus dem aktuellen Erkenntnisstand keine Anhaltspunkte für ein crashverursachendes Geschehen abgeleitet werden. Eine Gegenüberstellung der beiden verrotteten Kampfhelikopter hat gezeigt, dass das Unfallflugzeug mit Hochgeschwindigkeit eine deutliche Abweichen im Längskontrollbereich aufweist.

Darüber hinaus wurden in den Einstellungen der Flugsicherung (Rigging) markante Abweichungen zwischen dem Unfallflugzeug und anderen zum Vergleichen evaluierten TIGER-Kampfhubschraubern gefunden. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse hat das Air Safety Committee (FSA) in seiner Sitzung in der Zeit vom 19. Juni 2017 nach sorgfältiger Risikobewertung eine Erklärung abgegeben, wonach der Betrieb mit dem WARENSYSTEM TIGER unter Bedingungen wieder aufgenommen werden sollte.

Zu den Anforderungen gehören hauptsächlich Flugbetriebsbeschränkungen im Drehzahlbereich in Verbindung mit Gewichtsbeschränkungen in Verbindung mit Einschränkungen bei der Nutzung des Selbststeuerers. Darüber hinaus sind Kontrollmaßnahmen vor der Aufnahme und während des Flugbetriebs durchzuführen. Die Verpflichtungen, die dem Luftverkehr auferlegt werden, decken ein weites Feld möglicher Unfallverursacher ab. Aufgrund einer voraussichtlichen fachlichen Umsetzung der Websites der Bundeswehr wird der Link eines Tages nicht mehr funktionsfähig sein; der Wortlaut auf der Website vom 22.09.2017: Beilage 6. 10. für das Archiv:

Das erste Einsatzflugzeug in Mali nach Wegfall des Startverbotes erfolgte nach Angaben der Bw: Am vergangenen Wochenende wurde der erste Einsatz in Mali durchgeführt: Die beiden deutschen Tigers cheurhelikopter starteten am vergangenen Wochenende zu ihrem ersten Missionsflug, nachdem sie den Flugbetrieb wieder aufgenommen hatten. Nachdem der Auftrag erfolgreich abgeschlossen war, landeten die Tiger-Kampfhelikopter am späten Vormittag wieder in Camp Castor.

Mit der Auftragsvergabe durch die UNO an die Kriegshubschrauber des Typs German Tigers sofort nach Bekanntgabe der Einsatzbereitschaft wird die große Einsatzbereitschaft der Einsatzhubschrauber für die MINUSMA-Mission unterstrichen.

Mehr zum Thema