Website Erstellen Vergleich

Webseitenvergleich erstellen

Mit einem Homepage-Baukasten ist es möglich, auch ohne technische Vorkenntnisse eine Website zu erstellen. Gehen Sie auf www.jimdo.com und klicken Sie auf Create a Free Website. Sie wollen eine eigene Website erstellen?

Vergleich des Homepage-Baukastens

Construction Kits sind eine Sonderform des Content Management System und werden zur Gestaltung und Wartung von Websites eingesetzt. Der Grundgedanke eines solchen Verfahrens ist die Zusammenfassung Ihrer eigenen Website aus Einzelteilen. Solche Bestandteile - wie z. B. Rubriken, Text oder Bild - werden ganz unkompliziert auf der Website hinterlegt und aufbereitet. Auf diese Weise können Sie Ihre eigene Website ohne Programmierung gestalten.

Sie können hier mehr über Homepage-Kits und Vor- und Nachteile lesen. Bausatz oder komplettes CMS? Wenn Sie wenig Erfahrungen haben oder Ihre Website rasch und unkompliziert erstellen möchten, wählen Sie ein Baukastensystem. Wenn Sie etwas mehr Erfahrungen mit Web-Technologien haben oder umfassendere Funktionalitäten benötigen, die ein Bausatz vielleicht nicht bieten kann, dann können Sie auch an ein CMS wie Wordpress oder Drupal denken.

Beachten Sie jedoch, dass die Handhabung eines CMS in der Regel viel komplexer ist und Sie viele Funktionalitäten zuerst über Plug-Ins einrichten müssen, bevor Sie mit der Erstellung Ihrer Website beginnen. Dabei wird ein Website-Baukasten vom entsprechenden Provider bedient, gepflegt und verwaltet. Um Ihnen die Wahl zwischen den verschiedenen Providern zu erleichtern, finden Sie hier eine Übersicht über alle Homepage-Baukasten-Tests.

Sie können gleich starten und Ihre eigene Website erstellen. Fangen Sie an, probieren Sie es aus und verwirklichen Sie Ihre Vorstellungen.

WordPress, Jimdo oder WordPress - Hompage Bausätze im Vergleich

Die Erstellung einer Website war noch nie so einfach. Dies ist den so genannten Homepage-Baukästen wie WordPress, Jimdo oder Heidi zu verdanken. Die meisten von ihnen haben eine eigene Homepage. Während man vor 20 Jahren noch fundierte HTML-Kenntnisse benötigte, um eine Website überhaupt zu erstellen, ist heute ein Internet-fähiger Computer die alleinige Vorraussetzung. Mit den so genannten Homepage-Baukästen können sehr professionelle Resultate erzielt werden, da fast alle heutigen Websites auf ihnen beruhen.

Jimdo und Wix sind neben dem angeblichen Marktleader WordPress zwei weitere bekannte Lieferanten. Im Blog-Post heute schlage ich mich für dich durch den Urwald der Homepage Construction Kits. WorPress - die Eier legende Wollmilch-Sau? Der wohl bekannteste Homepage-Baukasten, der Name der Eier legenden Woll-Milch-Sau, die anscheinend alles kann, wird oft damit verbunden.

Wenn ich anfangs noch notiert habe, dass ein Internet-fähiger Computer alles ist, was Sie brauchen, dann gehort mit WordPress dann doch ein wenig mehr dazu. Doch: Für WordPress gibt es eine riesige Gemeinschaft und mehrere Hilfsforen. Auch WordPress als Open-Source-Lösung ist prinzipiell kostenfrei, wodurch auch hier ein kleiner Hook verborgen ist.

Sie müssen sich mit WordPress getrennt um die Domain, das Webhosting und ggf. E-Mails bemühen, was letztendlich zu höheren Ausgaben führen kann als bei einem Provider, der diese Punkte bereits in seinen Aufwand einbezogen hat. Aber auch hier ein kleines aber: WordPress stellt Ihnen zahlreiche Vorlagen und Entwürfe zur Verfügung, die entweder kostenfrei oder sehr preiswert sind.

Dank der sehr einfachen Integrationsmöglichkeit von Plug-Ins ist WordPress sehr einfach an alle Anforderungen anzupassen. Beispielsweise ist die übliche Suchmaschinenoptimierung von WordPress nicht sehr gut. Nicht zuletzt ist WordPress die erste Adresse, wenn es darum geht, einen Blog auf Ihrer Website zu implementieren. Vorläufiges Fazit: Der Eierschlag Wollmilchsau ist nicht WordPress im rohen Zustand, sondern mindestens ein roher Diamant.

Der Jimdo - so simpel wie er ist? Ein erster großer Vorteil von WordPress ist die große Kraft von Jimdo. Dabei gibt es nicht nur Domain, Webhosting und E-Mails aus einer einzigen Quelle, sondern die Handhabung ist eigentlich so unkompliziert, dass das Vorwissen völlig unerheblich ist.

Doch: Im Unterschied zu WordPress ist Jimdo teuer, wenn man es auf halbem Weg beruflich einsetzen will. Dabei ist jedoch zu beachten, dass damit auch die Hostingkosten und die Domain gedeckt sind, die Sie mit WordPress über einen externen Provider bezahlen müssen, was zunächst kostenfrei ist. Über 40 freie Entwürfe und Vorlagen, die über die Verwendung von CSS und/oder CSS geändert werden können, vervollständigen das solide Leistungsangebot und heben die Website von anderen mit Jimdo erstellten Seiten ab.

Die SEO-Funktionen sind im Wesentlichen auch deutlich besser als bei WordPress. Eine Lücke, die WordPress durch die einfache Implementierung des Plugins ausgleichen kann. Das ist der grösste Vorteil von Jimdo. Die Gestaltung und die Einsatzmöglichkeiten dieses Homepage-Baukastens sind auf eine spezifische Zielgruppen zugeschnitten, was auch der erste nachteilige Aspekt ist.

Obwohl WordPress und Jimdo im Grunde sehr vielseitig sind, richtet sich das Angebot vor allem an Firmen aus der Hotellerie oder dem Kreativbereich. Inbegriffen sind die Domain und das Hosten mit festem Webspace (500 MB), die auf bis zu 20 GB aufgerüstet werden können. Mit seinen Entwürfen und Vorlagen, die für die genannten Industrien nur einen entscheidenden Vorteil haben, schneidet er am besten ab.

Vorläufiges Fazit: Am Ende steht Wix den beiden bereits geschilderten Rollenmodellen in allen Bereichen von der Unterstützung über die einfache Handhabung bis hin zu den SEO-Möglichkeiten und -Optionen kaum nach. Mit diesem Artikel habe ich Sie durch den ganzen Kram der Homepage-Baukästen mitgenommen. Die Zwischenfakten haben es gezeigt, dass ich WordPress immer noch als die kristallklare Nr. 1 ansehe.

Haben Sie andere Erfahrung mit den präsentierten Homepage-Baukästen gemacht?

Mehr zum Thema