Welches Flugzeug Fliege ich

Mit welchem Flugzeug fliege ich?

Code-Sharing - Mit welcher Fluggesellschaft werden Sie reisen? Die Reisenden erleben oft, dass sie einen Reiseflug bei ihrer vertrauenswürdigen Gesellschaft gebucht haben, aber sie werden auf einer ganz anderen Gesellschaft mitgenommen. Code Sharing ist ein im Flugverkehr übliches Vorgehen, bei dem sich zwei oder mehr Luftfahrtunternehmen einen Linienflug teilen. Der Code Sharing ist ein solches Unterfangen. Die teilnehmenden Airlines führen diesen Dienst unter ihrer eigenen Flight Number durch.

Dieses Vorgehen wird oft in ökonomisch verbundenen Bündnissen wie Star Alliance, Oneworld Alliances oder Sky Teams eingesetzt. Damit können die Luftfahrtunternehmen Flugverbindungen anbieten, die sie nicht selbst betreiben. Darüber hinaus wird die den Flug betreibende Airline in der Allgemeinen einen besseren Auslastungsgrad ihrer Flugzeuge aufweisen. Als Teil der Star Alliance Group teilen sich die Lufthansa ihre Linienflüge mit anderen Mitgliedsunternehmen der Allianz wie United Airlines, Air Canada, Swiss Air, ANA und Singapore Airlines.

Lufthansa-Passagiere konnten sich auch auf einem Flugzeug der nicht so berühmten Adria Airways, Egyptair und Air India befinden. Auch die zur Skyteam-Gruppe gehörende Air France ist ein Beispiel dafür. Bei Buchungen über Air France kann es sein, dass Flugverbindungen von anderen Allianzpartnern wie der russischen Firma Aaroflot oder der tschechischen CSA betrieben werden.

Eine weitere Möglichkeit ist British Airways. Das Unternehmen ist Teil der Oneworld Alliance, zu der auch die Ungarin Malev und die Royal Jordanian zählen. Aber nicht nur die großen Airlines nutzen das Codesharing-Verfahren, sondern auch die sogenannten Low-Cost-Airlines wie TUIfly nutzen es. Dieser Ansatz ist oft eine große Überraschung für Fluggäste, die sich aufgrund ihrer Qualitäts- und Sicherheitsnormen für eine spezielle Airline entscheiden.

Aufgrund des Abkommens von Warschau (1929) waren die Fluggesellschaften gezwungen, nur den Fluggast zu transportieren. Für viele Menschen ist es die entscheidende Entscheidung, wie sie herausfinden können, mit welcher Airline sie wirklich mitfahren werden. Sie erfahren, wie Sie wissen, ob Ihr Flugzeug von einer anderen Airline betrieben wird:

Heutzutage müssen jedoch auf allen Flugtickets oder Buchungen vermerkt sein, welche Airline den Fluchtweg wirklich betreibt. Eine weitere Indikation ist oft der Name des Flugs (Doppelbezeichnung) z.B. JPLH steht für einen Sammelflug der Fluggesellschaften Adria Airways (JP) und Lufthansa (LH). Auch für Drittlandsflüge, z.B. einen angeblichen British Airways-Flug zwischen München und Paris, ist ein genauer Blick erforderlich, da solche Flugreisen in der Regel von Partnerfluggesellschaften angeboten werden.

Noch ein letztes Trinkgeld bezieht sich auf etwas längere Strecken. Bei der Reservierung sollten die Fahrgäste sehr präzise nach Zwischenstopps, Luftfahrzeugtypen und Airlines nachfragen. Selbst wenn Sie über das Internet reservieren, werden Sie solche Informationen finden.

Mehr zum Thema