Wer hat das Motorflugzeug Erfunden

Von wem stammt das Motorflugzeug?

Wer hat das Fluggerät erfunden und gebaut? Sehr geehrte Damen und Herren Bei der Erfindung des Flugzeugs war, wie bei nahezu allen komplizierten Techniken, nicht eine Person/Gruppe allein verantwortlich, von der sich viele beeinflussten. Es stellt sich auch die Fragestellung, wie man jetzt "Ebene" aufbaut. Die Brüder Wright werden gewöhnlich als diejenigen bezeichnet, die den ersten dokumentierten Kontrollflug aus eigener Kraft mit einem Gerät, das schwerer als Luft ist, durchführten.

So könnte man beispielsweise Louis Bleriot auch als Erbauer des aktuellen Flugzeugs bezeichnen, da er das erste Instrument vorstellte, mit dem nach Höhenlage und Baujahr und DIstanz ein seriöser Fluchtweg möglich war (Überquerung des Kanals in 37 Minuten). Bei uns finden Sie alles: Die Brüder Wright waren die ersten, die den ersten echten Flieger gemacht haben.

Luftfahrthistoriker: Ein Deutscher hat den ersten Triebwerksflug doch noch geschafft.

Weißkopf oder die Brüder Wright? War es nicht die Brüder Wilbur und Oderville Wright, die am 16. Februar 1903 den ersten Motorflug am Sandstrand von Kitty Hawk (North Carolina) machten? Hat der nach Connecticut ausgewanderte Fränk Gustav Weißkopf im Hochsommer 1901 eine ähnliche Leistung vollbracht?

Selbstverständlich stilgerecht in Weisskopfs Geburtshaus Leutershausen (Kreis Ansbach). Dazu gehören jüngst gefundene Beiträge aus den US-Lokalzeitungen, die den ersten Autoflug von Weiskopf am Bridgeportstrand ausführlich beschrieben. Brown behauptet, dies sei ein erneuter Beweis dafür, dass Weiskopf (1874-1927) bereits zwei Jahre vor den Brüdern Wright ein Motorflugzeug geflogen sei. Bisher waren nur Beiträge des "Bridgeport Sunday Herald" bekannt, die von Skeptikern als zweifelhaft und unvorstellbar erachtet werden.

Nun, so Brown, wurden auch in einer zweiten lokalen Zeitung, der "Bridgeport Evening Post", Meldungen über den vermeintlichen oder eigentlichen Fluchtweg von Weißkopf gefunden. Bereits 1901 hatten die etablierten Luftverkehrshistoriker ihre Bedenken über den ersten Triebwerkflug mit der Tatsache gerechtfertigt, dass nur eine von vier lokalen Zeitungen darüber berichteten. Laut Brown hat die lokale Zeitung in ihrer Nummer vom 28. September 1901 über den zweiten Autoflug von Weißkopf mit seinem Fluggerät vor einigen Tagen informiert.

Bereits zwei Tage später erschien die Arbeit in einem ausführlich erforschten Beitrag über den ersten gesteuerten Kraftflug von Weiskopf am 13. September 1901. Experten wie das Deutsche Museum in München haben jedoch noch große Bedenken an den Möglichkeiten von Weiskopf als Entwickler von lufttüchtigen Triebwerken und Flugetik. Dagegen argumentiert John Brown, dass Aufnahmen des Gerätes gezeigt hätten, dass Weiskopf über das notwendige Wissen verfüge.

Allerdings kann man mit Sicherheit sagen, dass Weiskopf immer wieder unterschiedliche Aussagen über seine Leistungen im Kraftflug gemacht hat. Zusammen mit einem Kapitalgeber gründet er Ende 1901 eine Flugmotorenfabrik, die nach wenigen Wochen in einem Streitfall scheitert. Die erfolgreichen Fluge von Weißkopfs Bauten sind weder im Filmmaterial noch in den Fotos festgehalten. Andererseits gibt es klare Hinweise darauf, dass Orlando Wright am 16. Februar 1903 um 10.35 Uhr auf ebenem Gelände zum ersten Mal mit dem "Wright Flyer" bei Kitty Hawk startete und zwölf Sekunden lang 37 m lang war.

Der Rest des Tages wechselte sich mit den Brüdern Wright ab und brach einen Datensatz nach dem anderen: Auf dem zweiten Flieger machte Wilbur 53 m in 13 s, dann 61 m in 15 s und Wilbur 260 m in knapp einer m. Der zweite Flieger flog auf der Strecke von Wilbur. Sicher ist auch, dass die Geschwister Wright die ersten waren, die regelmäßig versuchten: 1904 starteten sie 104 Mal und machten auch den ersten Sightseeingflug, der wieder an ihrem Ausgangspunkt landete.

Nicht einmal Gustav Weißkopf selbst behauptete etwas ähnliches über sich selbst.

Mehr zum Thema