Wer hat Schule Erfunden Wikipedia

Der die Schule erfunden hat Wikipedia

In dieser Hinsicht hat die Schule eine souveräne Funktion, die letztlich nur vom Staat geregelt werden kann. Wahrscheinlich hat niemand die Schule im Sinne von Glühbirnen oder Blitzableitern erfunden. Der die Schule erfunden hat? Ich ging im Alter von 18 Jahren auf eine Schule in London. Wenn du etwas dicker bist, ist es einfacher zu schwimmen.

1000 Antworten " Wer hat die Schule erfunden? Und wo ist die ýlteste Schule?

Wahrscheinlich hat niemand die Schule im Sinne von Glühlampen oder Blitzableitern erfunden. Schließlich gab es von dem Augenblick an so etwas wie eine Art Kulturgeschichte - in der die Menschen nicht nur ihre eigenen Kräfte, sondern auch gewisse Leistungen, Fertigkeiten, Techniken und Fertigkeiten von einem Geschlecht zum anderen weitergaben -, muss es jemanden geben, der dieses Wissen weitergegeben und den Kinder beigebracht hat, wie man einen Handkeil macht, wie man ein mammutisches Tier erjagt oder später, wie man ein Feld anbaut.

Es waren vielleicht die Erziehungsberechtigten oder gewisse Fachkräfte in der Gemeinde, die in etwas besonders gut waren. Nun stellt sich die berechtigte Sorge, ob dies bereits als "Schule" bekannt ist. Redet man von Schule im engen Sinne, d.h. einer Institution, in der die Schüler a) zusammen und b) regelmässig, d.h. zu gewissen Zeitpunkten, unterrichten. Auch dann ist nur bekannt, dass es solche Schichten bereits bei den Sumerern gibt.

Du weißt das aus altem Text. Leider hatten die Rumänen damals jedoch gerade erst das Schreiben erfunden. Kein Wunder also, dass es in älteren Schriften keine erwähnten Lehranstalten gibt, nur weil es bisher überhaupt keine gibt. Zumindest kann man sagen: In dem Augenblick, als das Schreiben erfunden wurde, gab es bereits eine Schule.

Es wurden Ziegelbauten entdeckt, die aussahen, als wären sie Schreibtische gewesen, und aus späteren Zeiten gibt es auch Inschriften, die sich so liest, als wären sie Schularbeiten. Doch natürlich ist dies immer eine Frage der Interpretation - eines ist klar: Es gibt schon seit sehr langer Zeit Klassen. Wann wurde die Pflichtschule eingeführt?

Entscheidend ist das Jahr 1717, als Friedrich Wilhelm I. die Pflichtschule in Preußen einführte. "â??Wir hören unangenehm und werden bei verschiedenen Gelegenheiten von den Inspektoren und Verkündern in unserem Land beklagt, dass die Erziehungsberechtigten, seltsamerweise auf dem Land, indem sie ihre SchÃ?ler zur Schule schicken, sich als sehr spÃ?t erweisen und dadurch die armen Jugendlichen in groÃ?er Nicht-Ignoranz erwachsen lÃ?sst, sowohl was das LektÃ?re, das Schreibewesen und das Arithmetikum als auch die notwendigen Teile, die ihrer Erlösung und ihrem GlÃ?

Um dieses vergänglichste Böse auf einmal zu beheben, ertragen wir in Gnade entschlossen dieses Unseres Allgemeinen Ediktes, und deshalb äußerst gnädig und ernsthaft, dass in Zukunft, an den Stellen, an denen die Schule sein soll, die Erziehungsberechtigten streng bestraft werden, Ihre Erziehungsberechtigten gegen zwei Dreien des wöchentlichen Schulgeldes von jedem Kind, im Hochsommer tagesaktuell und im Hochsommer, wenn die Elternpartner die Erziehungsberechtigten in ihrer Sparsamkeit brauchen, mindestens ein- oder zwei Mal pro Kalenderwoche,... um sie in die Schule zu schulmeistern.

Aber wenn die Erziehungsberechtigten nicht über die Mittel verfügten, wollen Wir, dass solche beiden Dreien von jedem Ort der Allmoschen bezahlt werden. "Das war aber vor allem natürlich nur in Preußen, aber diese EinfÃ??hrung einer Einschulungspflicht war dann auch fÃ?r die anderen nachtrÃ??glichen deutschsprachigen Landteile und natÃ?rlich auch fÃ?r das AuÃ?enland vorbildlich.

Mehr zum Thema