Wie hoch können Hubschrauber Maximal Fliegen

So hoch können Hubschrauber maximal fliegen

auf dem Mount Everest in einem Hubschrauber. Bergsteigerunfall im Nanga Parbat - "Die Lotsen sind nicht verrückt" - Panorama Helikopterfluglehrer Jan Veen über das Gefährdungspotential eines Hubschraubereinsatzes am Nanga Parbat. Der Helikopterpilot Jan Veen ist vielen Fernsehzuschauern aus der Serie "Wettern dass...

.? Süd-deutsche Zeitung: Zwei Kletterer sitzen am Nanga Parbat auf 7000 Metern über dem Meeresspiegel fest. Es gibt Hubschrauber, die zur Bergung in solchen Größen verwendet werden können? Außerdem fliegen wir mit Ecopter.

Die Type AS 350 B3 ist die Anlage mit der größten Dienstdeckenhöhe (die maximal erreichbare Größe bei maximalem Gewicht) von 13.000 Metern, was fast 6.000 Metern entspricht. Für diese Höhenlage ist das nie genug. Normale große Rettungshelikopter, die herumfliegen, haben eine viel niedrigere maximale Flughöhe. So hoch würden sie nie werden.

Die SZ: Aber wenn zwei Personen in einer Höhenlage von 7000 Meter beladen sind, kannst du dann noch anfangen? Aber die Pakistanis fliegen mit russische Hubschrauber, die viel grösser und kräftiger sind. Bei SZ: Können Sie einem Laie das Problemfeld der Luftmenge erörtern? Die Hubschrauber sind durch zwei Haltepunkte begrenzt: In großen Höhen, wo viel weniger Stickstoff vorhanden ist, liefert er auch erheblich weniger Leistung.

Mit zunehmender Sauerstoffarmut wird die Explosion der Verbrennung nachgelassen. Mit zunehmender Verdünnung der Druckluft würde sich das Schaufelblatt umso rascher bewegen müssen (normalerweise 500 U/min), um den gleichen Saugdruck zu erzielen. Habe ich dann sowieso schon wenig Kraft von der Anlage und der Sturm presst mich gegen das Massiv, existiert die Risiko, mit dem Hubschrauber gegen den Gebirge gepresst zu werden und zu zerschlagen.

Mit zunehmendem Anstiegswinkel der Rotorschaufeln wird mehr Energie von der Anlage benötigt. Mit anderen Worten: Die Turbinendrehzahl in dieser Höhenlage ist ein limitierender Einflussfaktor. In der SZ: Sind die Lotsen, die gerade Rettungsversuche im Nanga Parbat starten, alle verrückt? Die fliegen nicht wie ich über Frankfurt Wolkenkratzer, sie setzen wirklich ihr ganzes Lebens.

Phase 2: Diskussion über Hobby-Drohne in 3,4 Höhenmetern Entfernung

Eine unbekannte Pilotin hat nach eigenen Daten einen Quadkopter vom Typ DJI Thantom 2 auf 3,4 Kilometer mitgebracht. Die Maschine war rechtswidrig - in den Niederlanden gibt es eine Höchsthöhe von 120 Meter für Dronen. Am Gipfel betrug der Batteriestand 27 Prozentpunkte, aber bei der Ankunft, so der anonyme Lotse, waren es nur 4 Prozentpunkte und damit im Kriterium.

Wenn die Stromversorgung ausfällt, kollabiert das Gerät unkontrolliert. Das DJI ist eine kleine Hobby-Drohne, die laut Hersteller ca. 1 kg auf die Waage bringt. Aber das nützt nichts, wenn die Drone aus technologischen GrÃ?nden abstöÃ?t. Eine weitere Ursache, warum Flugroboter nicht so stark fliegen dürfen, ist der Luftverkehr.

Außer für Starts und Landungen fliegen natürlich keine zivilen Flugzeuge in einer Entfernung von 3 Kilometern, aber in diesem Gebiet gibt es private Flugzeuge und Hubschrauber. Das Funkgerät könnte abgebrochen sein oder der Fahrtwind hätte die Bordune aus der Entfernung des Außensenders blasen können. Ein weiterer Piloten der Bordune ließ im Frühling 2015 seine 7,2 Kilometer lange Flugstrecke 7,2 Kilometer weit und zurück fliegen, ohne dass die Funklinie unterbrochen wurde.

Nach dem Verbindungsabbruch fliegen die DJI-Brohnen zurück zum Startpunkt. Ende 2015 wurde in den USA eine Registrierungspflicht für Flugdrohnen mit einem Körpergewicht von mehr als 250 g eingefuehrt. Seitdem müssen die Benutzer ihren Namen, ihre Adresse, ihre E-Mail-Adresse und ihr Flugzeug registrieren und ihre Flugdrohne beschriften. Bundesminister Alexander Dobrindt (CSU) sagte im Dez. 2015: "Drohnen über 0,5 kg sollen in Zukunft zur Identifizierung des Eigentümers zugelassen werden".

Mehr zum Thema