Würfelspiel 21

Das Würfelspiel 21

Den höchsten Wert hat der "kleine Muskel", also eine Zwei und eine Eins (21). Du brauchst zwei Würfel, einen Würfelbecher und eine Untertasse. Das 21 ist die höchstmögliche Zahl - das sogenannte Maexchen. Sie brauchen: Drei Würfel In diesem Spiel müssen Sie die Zahl 21 mit drei Würfeln erreichen. Dieses Trinkspiel heißt "21", "Mäxchen" und "Meiern".

Würfelspiele: Beschwörung - Zzzebra, das Webmagazin für Children

Bei Würfelspielen ist alles zufällig überlassen. Mit etwas Glück gewinnen Sie - die Würfel kann nicht beeinflusst werden! Dies entsprach nicht dem Schweizer übrigens überhaupt und daher wurde Würfelspielen im XVI Jh. untersagt. Jeder Teilnehmer erhält zunächst drei Spiele, die er im Verlauf des Spieles wieder loswerden muss.

Die erste Spielerin sagt ganz deutlich, was aus ihr wird würfeln So kann man die Würfel mit Gebärden und Wörtern beschwören. Wenn er es erstellt hat, die angezeigte Partitur auf würfeln, dann darf er eines seiner Spiele in den Mittelpunkt stellen. Derjenige, der alle Spiele zuerst loswird, gewinnt.

Ein 21-jähriges Mädchen - Füchsin

Ein Würfelspiel, das je nach Gegend als "21", "Mäxchen" oder "Meiern" bezeichnet wird. Sie benötigen lediglich zwei Spielwürfel, etwas zu essen, ein Glas der gleichen Größe für jeden Spieler und einen Spielwürfel. Übrigens gibt es hier noch mehr Würfelspiele. Nach den Mädchenregeln dieses Würfeltrinkspiels: Man beginnt und rollt beide zugedeckt.

Die Rolle betrachtet er so, dass keiner der anderen Akteure sehen kann, was er wirft. Die Rolle gibt er an den linken Rand weiter und gibt ihm eine Zahlen. Dem nächsten Teilnehmer stehen nun vier Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: Er verrät entweder, weil er der Meinung ist, dass die gewürfelte Anzahl nicht so hoch ist wie die des vorherigen Spielers.

Er verrät entweder, weil er der Meinung ist, dass die gewürfelte Anzahl nicht so hoch ist wie die des vorherigen Spielers. Der Würfel rollt selbst, sieht darunter, sagt eine Nummer größer als die vorige und gibt sie an den folgenden verdeckten Ermittler weiter. Danach ist der erste Teilnehmer vom Haken und das Match geht weiter.

Dieser gibt den Roll an den folgenden Mitspieler weiter, ohne die Steine zu werfen und gibt eine Nummer vor. Danach ist der erste Teilnehmer vom Haken und das Match geht weiter. Der nächste Schritt ist dann, den Wert der Sänften zu erklären. Bei den Maxchen wird aus den beiden Würfelaugen eine 2-stellige Nummer gebildet, mit der höheren Würfelzahl davor.

Wenn man also eine "Zwei" und eine "Eins" wirft, ist das eine "21" und nicht etwas "12". Denken Sie zum Beispiel an höhere Trinkgelder, indem Sie die Werfen weitergeben, ohne selbst unter sie zu sehen, oder an "Alle müssen saufen, wenn die "21" gerollt ist".

Mehr zum Thema