Würfelspiel 30

Das Würfelspiel 30

Ein Würfel wird in jeder Runde entfernt. Das Ziel ist es, genau 30 Punkte zu erreichen. Am Anfang hat jeder 30 Punkte. Sie können bei jedem Wurf so viele Würfel herausnehmen, wie Sie möchten. Das Ziel ist es, mindestens 30 Würfel zu würfeln, bei denen nach jedem Wurf mindestens ein Würfel entfernt wird (der mit der höchsten Punktzahl).

Sechs Würfel werden nacheinander gerollt.

Sechs Mal wird abwechselnd gerollt. Sie können mehr als einmal rollen. Sie können so viele Spielwürfel nehmen, wie Sie möchten. Sie müssen jedoch immer wenigstens einen Kubus herausnehmen. So können Sie bis zu sechs Mal werfen. Im ersten Schritt werden so viele wie möglich zusammengetragen. Im zweiten Schritt wird eine gewisse Anzahl von Punkten erlangt.

Wenn Sie in der ersten Runde weniger als 30 Zähler haben, wird die Abweichung zu 30 von Ihrem Punktekonto einbehalten. Bei 29 wird also ein einziger Wert subtrahiert, bei 28 werden zwei Werte subtrahiert und so weiter. Wenn du exakt 30 Zähler hast, geschieht nichts und der folgende Teilnehmer ist an der Reihe. 2.

Sie bestimmen die Anzahl der Punkte über 30 (mit 31 Punkten 1, mit 32 Punkten 2, ..... mit 36 Punkten 6). Die Nummer wird erfasst. Wenn kein Würfelwurf diese Zahl anzeigt, ist der Turn beendet. Auch hier gilt, dass Sie bei jedem Würfeln wenigstens einen einzigen Stein herausnehmen müssen. Dann wird die Anzahl der gewürfelten Punkte vom Konto des nächsten Spielers einbehalten.

Würfelspiele

In den Pokal muss bei jedem Einwurf zumindest einWürfel herausgenommen werden (aber so viele Würfel können herausgenommen werden, wie der User will) - üblicherweise die "6en", manchmal aber auch ne 5 oder weniger.... hängt von der Taktik des Spiels ab. = max. 6 x würfeln mit max. 36 als Summen.

Danach werden die Würfel wieder in den Pokal verpackt und so viele "6en" (oder bei 35: "5en", bei 34: "4en" etc.) wie möglich auf würfeln abgezogen (wie üblich: immer zu jedem Wurfsprung ein Würfel herausnehmen (bei z.B. 34 die "4en" etc.)).

Mit 31 Zählern ("6 x 6s") wird der Nachbar gebrochen und eliminiert. Wenn zum Beispiel "3en" gewürfelt zu Würfel wird, dann ist das Spiel nach 6 x "3en" nicht vorbei, sondern alle auf der Würfel werden wieder in den Cup geschoben und weitergewürfelt, - bis nicht mehr "3en" weitergewürfelt wird.

Das Erreichte wird dem Nachbarn als "schlecht" notiert. D). das Game erhält das richtige "pepp", wenn bei jedem Einwurf (und dem Herausnehmen der Würfel) die Spieler anrufen, wie viel Schaden insgesamt noch erzielbar ist. Beispiel: I. Wurf: Würfel zeigen: +1,2,3,4,5,6 -> 6 und alle rufen: "36 sind noch in" (theoretisch erreichbar).

Wurf: Würfel show: 2,3,4,5,6 -> 6 out, "36 are still in" und 3. Wurf: Würfel show: 5,5,5,5,5,5 -> jetzt kann derjenige alle Spieler herausnehmen, und da die Anzahl der erreichten Punkte 32 ist, jetzt "2en" würfeln, die der nächste Gegner in der Addition als schlecht erhält, oder er kann nur eine 5 herausnehmen und die Restlichen in der Liste und die verbleibenden drei Würfel weiterwürfeln, wobei die Fans noch "35 sind" (weil ein Maximum von 35 ist erreichbar).

Wurf Würfel zeigt 2,6,6 -> beide "6en" raus, "35 sind noch drin" Jetzt sind alle 6 Würfel wieder gepackt, und der Player muss "3en" würfeln.... gemäß dem selben Prinzip: immer eine 3 out, solange er nicht eine "3" ist würfelt. Dabei werden die erzielten Werte (mit den "3s" als Mise an den Nachbar geschrieben. z.B. z. B. vier x "3s" würfeln = 12...miese).

Gelingt es ihm 6-fach die "3en" an würfeln, sind alle Würfel wieder gepackt, und es geht weiter *hehe* - bis er weder "3" mehr erreiche würfelt,. oder der Nachbardame 31 Milze, als er die 4x "5en" (3. Wurf) und weiterwürfelte hatte, könnte es auch z sein.

A. gehen Sie diesen Weg: 4th wurf Würfel show 2,3,4 ->4 out, "33 are still in" und Würfel: 2,3 -> "30 are still in" Wenn genau 30 mit dem nächsten Wurf-Wurf erzielt werden, werden die Würfel ohne weitere Folgerung an den nächsten weitergegeben. B. 34): neu Würfe und bei allen Würfeln die "4s" ausgeben bis keine "4s" gewürfelt werden, der Nächste erhält die Rechnung als lausig.

Wer 31 Jahre alt wird, ist gebrochen / aus dem Spiel. Die Attraktion des Spiels ist die Gehässigkeit, der Nachbar "kaputtzuwürfeln, dabei die mögliche Höchstschadenssumme zu verkünden (wirklich schön, mit steigendem Enthusiasmus, ich weiß *g*) und vor allem: man kann zu JEDER Zeit noch etwas verpassen, auch wenn alle z.B. 30 P. erreichen und ich mich nur z.B. 2 P. auf mich habe: wenn die "36 noch drin sind" und der Doofmann würfelt danach mit seinem Würfen 5x "6en", bin ich mit 32 Zählern als erster draußen.

Man kann also immer noch darauf vertrauen, dass man jemanden für immer "rausschmeißt". Bei einem Würfel. Wer als erster 101 Zähler hat, gewinnt. Jeder Teilnehmer kann in jeder Spielrunde so häufig würfeln (und fügen Sie die Blicke zusammen) wie er möchte.

Mehr zum Thema