Zeitung Basteln mit Kindern

Handarbeit mit Kindern in der Zeitung

Damit Sie und Ihre Kinder kreative Einladungskarten, Geschenkverpackungen und Fensterdekorationen für jede Jahreszeit gestalten können. In diesem traditionellen Blockhaus gibt es eigentlich nur gerollte Zeitungen. Ein beliebter Handwerksgedanke mit Tradition.

AZ-Shop:: Zeitschriftenliste

Alle drei Monate werden in jeder Nummer neue Beschäftigungsideen für Kinder vorgestellt, mit denen die schöpferischen und körperlichen Kompetenzen der Kinder gestärkt werden. Neben den von einer Lehrerin behutsam auf das Vorschul- und Primarschulalter angepassten Bastelmodellen zu den Thema Tischdekoration, Schaufensterbilder und nützliche & praktische Gegenstände gibt es eine Reihe von unterhaltsamen Spielen und Schminktipps, leckere Rezepte in der Kinderspeiseküche, spannende Rätsel und Experimente an der Pinnwand, interessante Auskünfte zu den neusten Spielen, Büchern etc. an der Pinnwand sowie einen überwältigenden Gemäldeswettbewerb mit vielen attraktiven Sachpreisen.

Welcher Inhalt ermöglicht das Basteln mit Kindern?

Einmal im Vierteljahr wird unter dem Titel "Basteln mit Kindern" eine Publikation mit vielen Ideen und Vorschlägen für Pädagogen und Erziehungsberechtigte von Kindern ab vier Jahren veröffentlicht. Welcher Inhalt ermöglicht das Basteln mit Kindern? Das Kunsthandwerk mit Kindern beinhaltet demnach viele Tipps und Vorschläge für das Kunsthandwerk mit Kindern ab vier Jahren.

Charakteristisch ist der große didaktische Bedarf und die Besonderheit, dass alle Ideen von der Fachredaktion geprüft werden. Die motorischen Fähigkeiten und die Schaffenskraft der Schüler sollen dauerhaft gefördert werden. Von wem sollte man mit Kindern Basteln nachlesen? Das Basteln mit Kindern richtet sich natürlich zum einen an kleine Bastelfreunde, geht aber zum anderen aufgrund der Anleitung zunächst in die Hand von Erwachsen.

Deshalb gehören Menschen, die sich professionell oder informell mit Kindern auseinandersetzen, zur primär weiblichen Gruppe. Hintergrund des Handwerks mit Kindern ist der renommierte OZ-Verlag und BPV, der sich vor allem in den Sparten Basteln und Heimwerken einen guten Ruf erworben hat.

Sinnvoller Umgang mit Tageszeitungen und Broschüren

Jährlich werden unsere Postfächer von Milliarden tonnenweise Gratiszeitungen und Broschüren überflutet, von denen ein großer Teil ungesehen unmittelbar in der Altpapiererfassung landen wird. Es ist hilfreich, wenn so viele Menschen wie möglich einen Sticker "Bitte keine Werbe- und Gratiszeitungen" an ihren Postfach anhängen, aber nicht jeder Lieferant haftet daran, und einige auch.

Also, was machen wir mit dem ganzen Material? Statt es ganz zu veräußern, kann man daraus immer noch eine ganze Reihe von nützlichen Dingen machen. Wussten Sie, wie leicht es ist, Geschenkbeutel, Müllsäcke ohne Klebstoff oder gar Kränzchen und Körbe aus ihnen herzustellen? Mit ein wenig handwerklichem Geschick können Sie aus farbenfrohen Broschüren oder Magazinen schöne "grüne" Geschenkbeutel herstellen.

Sie können sie bereit erwerben, um in Schreibwarenläden zu gehen, aber warum sollte man für etwas bezahlen, das man ebenso leicht aus angeblichem Müll machen kann? Ausführliche Hinweise zum Falzen und Verkleben der zukunftsfähigen Geschenkbeutel aus Zeitung finden Sie hier. Sie können auch große Tageszeitungen benutzen, um Müllsäcke zu ersetzen.

Sie können die Taschen auch für den kunststofffreien Einkauf verwenden, indem Sie darin Früchte und Gemüsesorten aufbewahren. Die meisten Bio-Läden sind froh, wenn die Verbraucher ihre eigenen wieder verwendbaren Papiertaschen dabei haben. Denn das erspart ihnen viel Platz und Zeit. Die Besonderheit dieser Falzanleitung ist, dass sie überhaupt keine Verklebung erfordert: Dank der ausgeklügelten Falztechnik sind die Beutel aus Zeitungspapier bereits in sich fest und können auch aufgerichtet werden.

Selbstverständlich sollten Präsente schön eingepackt werden, aber muss dies zu einer solchen Verschwendung von Ressourcen führen? Statt speziellem Geschenkpapier können Sie auch farbige Blätter aus Broschüren, Kalendern usw. zum Verpacken benutzen. Bevor das Osterfest beginnt, strotzt die Maschine vor Ostermotiven, zur Adventszeit gibt es Weihnachtsbilder in den zeitschriften.

Im Übrigen müssen Präsente nicht immer in Pappe verpackt werden! Diejenigen, die ihre Gaben etwas nobler packen möchten, ziehen gern Geschenkkartons einer Packung in Geschenkspapier vor. Aus farbigem Altspeisepapier können mit geringem Kraftaufwand Dekor-Faltschachteln hergestellt werden. Perfekt für spezielle Gelegenheiten, zum Packen von Glückwunschkarten und zum Präsentieren von persönlichen Geschenken.

Es gibt verschiedene Verfahren zur Herstellung von Kuverts, manchmal auch ohne Kleber oder Test. Doch auch dafür gibt es eine unkomplizierte Variante mit Zeitungsdruckpapier! Sammeln Sie die Papierrollen von Klopapier, Zeitschriften oder Broschüren über das Jahr hinweg ein. Nun werden die Toilettenpapierrollen allmählich mit zerknittertem Altpapier gefüllt, um eine dichte Papierrolle zu erhalten.

Aber Zeitungsdruckpapier kann noch viel mehr und macht dank einer speziellen Technologie viele wunderschöne Handwerksprojekte möglich! Dazu wird das gesammelte Material zu Papierrollen oder Langhülsen wie bei Strohhalmen geform. Diese Rohre sind erstaunlich robust und können, wie Weidenstäbe, zu Körben, Kränze und mehr verarbeitet werden. Für die Herstellung der Tuben benötigen Sie: Papiere aus Zeitschriften, Broschüren, etc.

Sie ist lang genug, um auch große Zeitungsblätter in Papierhülsen zu wickeln. Haben Sie noch andere Hinweise, was Sie mit Altpapier machen können?

Mehr zum Thema