Zum Schieben

Für das Schieben

Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "zum Schieben" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Übersetzungen ins Französische. für den Push - Englische Übersetzungen - Deutschsprachige Beispielauswahl Suchen Sie, um hineinzuschlüpfen: Gerät zum Schieben von Bedruckstoff für die Anwendung in einem Druckgerät. Stellen Sie eine Matrize zum Schieben eines Druckmaterials für die Anwendung in einem Druckgerät auf. Gerät nach Patentanspruch 1, worin die Vielzahl von Armlehnen (52) zum Schieben der Kartons (46) verstellbare Stellungen aufweist. Kleidung nach der Revancierung von 1, in der die Vielzahl von Büstenhalter (52) zum Schieben der Kartonverpackungen (46) an den Stellen, an denen sie verstellbar sind, angeordnet sind.

Einer zieht und zwei schiebt. Gerät nach Patentanspruch 51, die dritte Zelle umfassend einen Gleitarm zum Verschieben von Metallblöcken in die dritte Zelle und eine geneigte Oberfläche zum Einführen von Metallblöcken in den Beschickungsvorgang. Die Kleidung ist nach der Wiederbelebung 51, in der gleichen Weise wie in der dritten Welt, und die dritte Welt ist auch in der gleichen Weise wie in der dritten Welt, und die dritte Welt ist in der gleichen Weise wie in der dritten Welt.

Gerät nach einem der Patentansprüche 3-7, dadurch gekennzeichent, dass am Ende des Katalysators außerhalb des Gehäuses Mittel zum Schieben und/oder Rotieren des Stilets in Bezug auf die Schütze bereitgestellt werden. Aus diesem Grund sind am Ende des Jahres die meisten Katheter außerhalb des Corps zum Verschieben bereit gehalten, um den Dorn in Bezug auf die Hülse zu verschieben zu können.

Funksystem nach einem vorhergehenden Schadensfall, montiert auf einem Schlitten, der einen Radsatz und einen Handgriff zum Schieben des Schlittens beinhaltet. Das Radar der aktuellen Schadensfälle, das auf einem Streitwagen mit einem Ensemble von Streitkräften und einem Handgriff zum Schieben des Streitwagens montiert ist. Gerät nach Patentanspruch 12 oder 13, wobei das Verbindungsglied (44) einen Schlitten (46) zum Verschieben des Belastungspunktes des Schalthebels (6) umfasst.

Kleidung nach Anspruch 12 oder 13, wobei das Verbindungselement (44) einen Drücker (46) zum Drängen des belasteten Punktes des Hebels (6) aufweist. Eine Maske (1) nach einem oder mehreren der vorangegangenen Patentansprüche, die weiterhin einen Kolben zum Schieben des zweiten Produktes von dem zweiten Gebiet (11) in das erste Gebiet (10) umfasst.

Maske (1) nach einem oder mehreren der vorgenannten Ansprüche, ferner umfassend einen Kolben zum Schieben des zweiten Produkts von dem zweiten Bereich (11) in den ersten Bereich (10). Heißtauchgerät nach Patentanspruch 1, bei dem die Barrentransportmittel (7) aus einem Gleitsystem mit einem Schlitten (19) zum Schieben einer Barrenreihe (6) bestehen.

Die Dispositionsvorrichtung (7) für den Barrentransport besteht aus einem Schubsystem mit einem Schublade (19) zum Schieben einer Reihe der Barren (6). Transportvorrichtung nach einem der Patentansprüche 10 bis 13, wo die Betätigungseinrichtung ein Gelenk (15) zum Schieben des Hubkolbens umfasst, das mit einer durch einen Nocke (16) betätigbaren Kupplungsscheibe die mit einer Kupplungsscheibe in Verbindung gebracht ist.

Die Vertriebseinheit nach einem der Ansprüche 10 bis 13, worin die Aktivierungsmittel eine Stange (15) zum Drücken des Kolbens umfassen, die in Verbindung mit einer Kupplungsscheibe (20) steht, die durch einen Nockennocken (16) aktiviert wird. Gerät nach Patentanspruch 12, worin die Hub- und Nabenschaltung einen Anpassungsadapter (120) zum Anpassen an einen Außenantrieb (124) zum Durchschieben der Messsonde durch den Kieferknochen aufweist.

Die Kleidung nach Anspruch 12, wobei die Nabe einen Anpasser (120) umfasst, der mit einem externen Treiber (124) gekoppelt werden kann, um die Elektrode durch den Knochen zu schieben. Handgehaltene Nahrungsmittelverpackung nach einem der Patentansprüche 1 oder 2, weiterhin umfassend eine Stange (12), die unter dem Stößel (11) angebracht ist, um den Stößel innerhalb des gespannten Behälters zu schieben.

Emballage für handgehaltene Lebensmittel nach einem der folgenden Punkte 1 oder 2, ferner umfassend einen unter dem Kolben (11) angebrachten Stab (12), um den Kolben in den länglichen Behälter zu schieben. Gerät nach einem oder mehreren der vorangegangenen Behauptungen, wobei die Einführstation einen Schlitz (123) zum Axialschieben der Dorn und eine Schubeinrichtung (125) zum Schieben der Dorn entlang des Schlitzes umfasst.

In der Ladestation befindet sich ein Kanal (123) zum axialen Gleiten der Dorn und ein Schiebeelement (125) zum Schieben der Dorne entlang des Kanals. Multi-stufige Formmaschine nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichet, dass die Schubeinrichtung einen Schlitten (72) zum Schieben eines auf der Führung (71) angeordneten Materialteils (22) zur Materialteileentladevorrichtung (4) aufweist.

Die Maschine zum Herstellen von mehrstufigen Formen nach der Revitalisierung nach 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Schubeinrichtung einen Schieber (72) zum Schieben eines auf dem Schlitten (71) befindlichen Produktteils (22) in Richtung der Entladevorrichtung (4) des Produktteils umfasst. Gerät nach Patentanspruch 1, worin das Mittel zum Verschieben des zusammengeklappten Kartons in einer Riemenlaufrichtung Mittel zum Schieben gegen die vierte Falzlinie (26) des Kartons umfasst.

Disposition svorrichtung nach der Revendikation 1, d. h. das Mittel zum Bewegen der gebogenen Stützhülse in eine stromabwärts gerichtete Richtung, beinhaltet Mittel zum Andrücken gegen die vierte Biegelinie (26) der Hülsengruppe. Gerät nach Patentanspruch 9, das Mittel zum Andrücken gegen die vierte Falzlinie der Kiste, umfassend Antriebsnasen (108), die an bewegbaren Transportketten (110) montiert sind.

Dispositionsvorrichtung nach Anspruch 9, worin das Mittel zum Andrücken gegen die vierte Biegelinie der Manschette Laschen (108) umfasst, die an bewegbaren Ketten (110) montiert sind. Einrichtung nach einem der Patentansprüche 8 bis 11, dadurch gekennzeichent, dass Schubeinrichtungen zum Schieben der Verkleidung (30) in die Röhre (10) vorhanden sind. Dispositiv nach einem beliebigen Anspruch der Tone 8 bis 11, wobei Schubeinrichtungen für das Einschieben der Hülse (30) in das Rohr (10) zuständig sind.

Mehr zum Thema